Reglementsänderungen 2019 für die Segelflugklassen F3J und F3F


Für die beliebten Segelflugkategorien F3J (Hochstart) und F3F (Hangracing) hat die Fachkommission F3 Segelflug die neuen FAI Reglemente auf Deutsch übersetzt. Finde hier die relevanten Änderungen.


F3J

Neu werden neben Handschlepp auch Elektrowinden zugelassen, so wie in F3B seit 1989 üblich.
Im Gegensatz zu F3B ist der 12V Bleiakku in der Grösse nicht definiert, was die Beschaffung deutlich vereinfacht.
Beim Startermotor gibt es nur 3 Typen, die vernünftigerweise eingesetzt werden, allerdings sind diese sogenannten Gleichstrom-Hauptschlussmotoren seit den 80-er Jahren im Automobilbau nicht mehr anzutreffen; also müssen sie bei den Verwertern gesucht werden.
Die heutigen Anlasser haben Permanentmagnete mit einem Planeten-Untersetzungsgetriebe und wurden nur entwickelt um Platz und Gewicht zu sparen.
Der Wirkungsgrad ist mit ca. 50% gegenüber(zu niedriger Innenwiderstand) der alten Startern mit 83% sehr schlecht und machen sie für unsere Winden unbrauchbar.
Alle Versuche mit anderen Startermotoren sind gescheitert.

Da der Innenwiderstand des gesamten Stromkreises der Winde mit max. 23mOhm reglementiert ist, ergeben sich folgende Kombinationen:
Lucas 2M100 (englische nicht indische Ausführung) hat 14 – 15 mOhm
Lucas 3M100 (niedrigohmige Statorwicklung) hat 12 mOhm
Bosch GF mit Nummer 001 311 … hat 11.5 mOhm (Statorgehäuselänge 90mm)
(es gibt noch im gleichen Gehäuse ein stärkerer mit Nr. 001 314 … der ca. 9 mOhm hat !)
Für Schalter, Kabelanschlüsse und Verkabelung gehen 2-3mOhm verloren.
Eine 12V Bleibatterie, die man noch tragen kann, hat 5 – 7mOhm
Damit wird der dem Motor vorgeschaltete Kanthalwiderstand je nach Motortyp und Batterie zwischen 0 und 4 mOhm eingestellt.
Um die Winde zu prüfen gibt es 4 vom SMV gekaufte Windenmessgeräte. Zwei Schreiöder mit Shunt Messung und zwei Bartovsky- Geräte mit Stromzangen-Messung.
Beide haben ihre Nachteile:
Beim Schreieröder vernichten die Anschlüsse am Shunt ca. 0.8mOhm und die Messung ist umständlich, da der Shunt in den Stromkreis geschaltet werden muss.
Beim Gerät von Batrovsky wird der Innenwiderstand direkt angegeben und die Messung mit der Stromzange ist sehr einfach. Das Problem ist die Genauigkeit der Stromzange; mit zunehmender Umgebungstemperatur steigt der Messwert pro 10°C um 1 mOhm.
Eine weitere Regeländerung betrifft das Modellgewicht resp. die min. Flächenbelastung mit 20g/dm2 inkl. Leitwerksfläche. Für die häufig eingesetzten Modelle ergeben sich folgende Mindestgewichte:


Hersteller

Modell

Spannweite

dm2 FAI

Min Gewicht in Gr.

Samba Model

pike dynamic

3668

84.42

1688

Samba Model

pike perfection

3699

84.42

1688

Samba Model

pike perfection

3550

82.74

1655

Vladimir modells

Maxa 3,5

3465

80.82

1616

Vladimir modells

Maxa 4

3925

90.14

1803

Vladimir modells

Supra

3400

76.20

1524

MiBo

Cyclon

3810

87.20

1744

Heinrich

Stork 6

3820

83.50

1670

nanmodels

Xplorer 3

3500

84.50

1690

nanmodels

Xplorer 3

3800

89.10

1782

nanmodels

Xplorer 3

4000

95.30

1906

nanmodels

Xplorer 2

3500

84.65

1693

nanmodels

Xplorer 2

3800

90.30

1806

nanmodels

Xplorer 2

4000

95.50

1910

aer-0-tec

Satory 2 Pro V

3805

83.95

1679

aer-0-tec

Satory 2 Pro X

3805

83.40

1668



F3F
Die Änderungen für 2019 betreffen vor allem Präzisierungen.
Nennenswert ist die Einführung von 1000 Strafpunkten bei Personenberührung.

Rudolf Schaub
modellflug.ch/segelflug

Toutes les news

Année