Vielen Dank Max Schilt


Max war langjähriger Präsident der FaKo F4 Scale und wurde an der vergangenen Delegierten-Versammlung 2018 verabschiedet.


Max Schilt ist in Zollbrück im hügeligen Emmental aufgewachsen. Dort hat er eine Lehre als Mechaniker mit Erfolg abgeschlossen. Diese Ausbildung hat Max geprägt und den Grundstein für seine modellfliegerische Tätigkeit gelegt. Gegen Ende der siebziger Jahre ist die Familie Schilt nach Hofstetten bei Brienz gezogen. Das Interesse an der Fliegerei war schon damals vorhanden und so wurde der junge Familienvater Mitarbeiter auf dem Militärflugplatz Unterbach / Meiringen. In dieser Zeit fand ein enormer Wandel bei den Flugzeugen und deren Bewaffnung statt. Max hat dies hautnah erlebt und war verantwortlich für die Bewaffnung der verschiedenen Typen der Flugzeuge der Schweizer Armee. Als dann die Luftwaffe Drohnen beschaffte und diese auch gesteuert werden musste, konnte sich Max, dank seiner Kenntnis aus dem Modellflug, zum Drohnenpilot ausbilden lassen. Diese Tätigkeit übt er heute noch aus.

 

Max ist, wie schon erwähnt, seit vielen Jahren aktiver Modellbauer und Modellflieger. Das Bauen von Modellen gibt die Möglichkeit Neues zu erproben und damit die eigene Neugierde zu befriedigen, eigene Ideen zu verwirklichen und innovative Lösungen zu finden. Davon hat Max regen Gebrauch gemacht. Als die ersten Viertakt-Motoren auf den Markt kamen, wurden diese sehr bald in den Modellen aus Hofstetten eingesetzt. Dabei blieb es aber nicht. Max baute auch erfolgreich eigene Motoren in Ein- und Mehrzylinder Anordnung. Dabei kam ihm seine Ausbildung als Mechaniker zu Gute. Für die Fertigung wurde damals eine der ersten CNC- Fräsmaschinen angeschafft, die noch enorm fehleranfällig war. Damit die Modelle auch leicht blieben, wurden schon sehr früh Sekundenkleber an Stelle der bisher üblichen Holzleime eingesetzt.

 

Die Kombination vom Bauen und Fliegen brachte Max zum Scale-Modellbau, den er auch sehr erfolgreich betreibt. Die Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften mit sehr guten Rangierungen bestätigten sein Engagement in dieser Sparte. Max engagiert sich aber auch sonst in der Scale-Szene. Im Jahr 2013 wurden auf Grund seiner Initiative die Jet World Masters in der Schweiz durchgeführt und in diesem Jahr ist er wieder  Initiant der Scale-WM in Meiringen. Daneben präsidierte Max, wie oben erwähnt, während vielen Jahren die FaKo F4 Scale mit grossem Erfolg.

 

In der Modellfluggruppe Interlaken ist Max ein beliebtes Mitglied. Sein grosses Wissen und seine Hilfsbereitschaft werden allgemein sehr geschätzt. Seine Modelle müssen immer sehr gut motorisiert sein, bis zur Grenzen des Möglichen und darüber hinaus. Ein Hotliner zum Beispiele, der für drei Lipo-Zellen ausgelegt war, wurde mit sechs Zellen befeuert. Die Folge war ein lautes Wrummm beim Vorbeiflug mit Vollgas, ein sanfter Balsaregen der Flügel und ein Rumpf der sich weiter vorne in die Wiese gebohrt hatte.

 

Lieber Max, für dein grosses Engagement für den Modellflug danke ich dir ganz herzlich im Namen des Ressorts Sport und dem übrigen Vorstand des SMV.

 

Peter Georgi

Leiter Ressort Sport SMV



Alle News

Jahr  


Neues F5 Nationalmannschafts-Selektionsreglement


Freitag, 8. Februar 2019
Das neue F5 Nationalmannschafts-Selektionsreglement ist online.

Jahresbericht 2018 des SMV Präsidenten


Sonntag, 3. Februar 2019
Der Jahresbericht 2018 des SMV kommt in veränderter Form daher. Der Fokus unserer Verbandsberichterstattung verschiebt sich seit einiger Zeit in Richtung „aktueller und lebendiger“, also mehr auf das Modellflugsport, die SMV-Website, und weitere Onlinemedien.

Reglementsänderungen 2019 für die Segelflugklassen F3J und F3F


Samstag, 12. Januar 2019
Für die beliebten Segelflugkategorien F3J (Hochstart) und F3F (Hangracing) hat die Fachkommission F3 Segelflug die neuen FAI Reglemente auf Deutsch übersetzt. Finde hier die relevanten Änderungen.