Tolle CH-Resultate an der F3C WM in Polen !


Ennio Graber ist Weltmeister - das Team holt Silber !


*** Update vom 29.7.2017 14.45 Uhr

So, nun ist alles klar. Nachdem Ennio bereits gestern als neuer Weltmeister feststand, konnte sich das Team in der Nationenwertung auf dem zweiten Rang behaupten. Das war allerdings erst mit den beiden letzten Flügen der WM klar. Der Amerikaner Hiatt fiel im letzten Finalflug etwas zurück, sodass die Japaner aufrückten und lange punktgleich mit den Schweizern waren. Doch dann flog Axel Mondet auf den 5. Rang vor dem ersten für die Teamwertung zählenden Japaner und damit war Japan auf dem dritten, die Schweiz auf dem zweiten Rang.
In der Einzelwertung verbuchte Ito Hiroki den letzten an dieser WM zu vergebenden Tausender für sich - aber die Goldmedaille war bereits in festen Händen. GANZ HERZLICHE GRATULATION DEM GESAMTEN SCHWEIZERTEAM ZU DIESER TOLLEN LEISTUNG!

Ennio Graber: Rang 1 und Weltmeister F3C
Daniele Duzzi: Rang 9
Marc Emmenegger: Rang 22

Teamwertung: 2. Rang und damit Silbermedaille.

 



Auch im F3N gibt es einen neuen Weltmeister: der Taiwanese Ko Huan-Chen setzte sich im Finale gegenüber Eric Weber deutlich durch: er gewann 2 der 3 Finaldurchgänge und brachte aus den Vorläufen ebenfalls einen Tausender mit.

Hier die finale Rangliste F3C:




*** Update vom 28.7.2017 16.15 Uhr

Und er hat's geschafft: obwohl Ito Hiroki im zweiten Finaldurchgang einen Flug mit sagenhaften 259.5 Punkten hinlegt, lässt sich Ennio die Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn nicht nehmen, kontert mit 260.75 Zählern und holt sich nach dem CH-Meistertitel von vorletzter Woche auch gleich den WM-Titel zurück: BRAVO CAMPIONE! BRAVO!

Pierre Gutierrez landet in dieser Runde erneut auf dem zweiten Rang, einen Viertel-Punkt vor dem Japaner, was aber an der Zwischenrangliste nichts ändert, er bleibt momentan auf Bronze.
Auch Daniele zeigt Konstanz und behauptet sich in den Top-Ten - ihm sei Dank ist die Schweiz als Mannschaft immer noch auf Silberkurs, super!

Im F3N findet auch Eric Weber die Antwort auf den Taiwanesen und holt in der ersten Finalrunde den Tausender für sich, womit die beiden im Gleichstand sind. Es bleibt hier also spannend.

Hier noch die letzte Zwischen-Rangliste dieser WM - die Goldmedaille ist aber fix vergeben :-) !!




*** Update vom 28.7.2017 12.30 Uhr

Ennio gewinnt den ersten Finaldurchgang vor Ito Hiroki und ist damit nur noch einen Top-Flug vom WM Titel entfernt! Der Junior Axel Mondet fliegt völlig losgelöst auf den vorläufigen Platz 3. Daniele Duzzi hat seine Aufgabe sehr gut gemacht, er fliegt das Finalprogramm deutlich besser als der Amerikaner und der Engländer, kommt damit auf den 8. Zwischenplatz und bringt die Schweiz als Team wieder auf Medaillenkurs, zur Zeit Rang 2 ! Top, weiter so! 


*** Update vom 27.7.2017 21.30 Uhr

Die heutige Pause war natürlich nur für die Punktrichter, Zuschauer und Berichterstatter. Hinter den Kulissen wurde fleissig geübt, sowohl auf dem offiziellen Platz wie auf den Trainingsgeländen, immer mal wieder unterbrochen von ein paar Regengüssen. Vom einen Schweizer Piloten war zu hören, dass sein Generator gerade den zwanzigsten Liter Sprit verschluckt hatte...
Morgen startet Titelverteidiger Ito Hiroki als erster, gefolgt von Ennio Graber. Wir werden früh aufstehen und "live" dabei sein! Bis dann!

*** Update vom 26.7.2017, 17.30 Uhr

 Die Vorrunde ist gelaufen. ENNIO YOU'RE THE BEST! Der Tessiner schafft's doch tatsächlich und legt nochmals zu: 263 Punkte, erneut Tages-Sieg und damit Vorrunden-Sieg. Zum Glück wird ab Freitag das F-Programm geflogen, da gibt's üblicherweise etwas weniger Punkte, sonst hätte der Auswerte-Computer demnächst einen Overflow. Daniele macht einen guten Flug und sichert sich seinen Platz in der Finalrunde. Marc zittert etwas im Wind, er landet auf Platz 22 und für ihn ist die WM leider zu Ende. Trotzdem ist sein Rang für die Team-Wertung sehr wertvoll, wahrt er doch die Chance auf eine Medaille.

VIVE LA FRANCE: die jungen Franzosen geben ebenfalls mächtig Gas, Gutierrez schnappt sich erneut Tages-Rang zwei und Axel Mondet dachte sich wohl "MOI AUSSI" und steigt durch einen 250-er Flug in der Rangliste markant auf. Die Grande Nation führt also die Teamwertung klar an, gefolgt von USA und Japan (punktgleich), weil Nick Maxwell durch einen Flug mit 253 Zählern ebenfalls den zweitbesten Japaner überholte und damit in der Einzelwertung auf Rang 4 kommt und dadurch die Schweiz momentan auf den undankbaren 4. Platz verweist. Aber nochmals: zusammengezählt wird am Schluss, wollen wir doch mal sehen, wer auch das F-Programm fliegen kann! Gesetzt sind momentan nur die Final-Teilnehmer.

 

Die an dieser WM führenden F3C Nationen haben eins gemeinsam: nicht ein Pilot mit ihrem Länderwappen ist im F3N anzutreffen. Ausgenommen die USA: Nick Maxwell fliegt auch im F3N mit und das erst noch mit Erfolg! Wir wagen einen Blick auf die Rangliste dort, und siehe da, auch da gibt es Ueberraschungen. Der bislang unangefochtene deutsche Weltmeister Eric Weber wird durch den Taiwanesen Ko Huan-Chen arg bedrängt und ist für den Final-Einzug mit 7 Punkten Rückstand auf Rang 2 !

 

Nun gönnen wir uns eine Pause. Morgen ist der Reserve-Tag, der nicht gebraucht wird weil trotz zum Teil nassen WetterS zumindest die Durchgänge ins Trockene gebracht werden konnten.

Somit melden wir uns am Freitag wieder mit den News von der ersten von drei Finalrunden. Bis dann! Hier noch die aktuelle Zwischenrangliste:



*** Update vom 26.7.207 07.00 Uhr

Heute geht es also um die Wurst bei den Vorläufen. Mit dieser hat man natürlich noch nicht gegessen, aber wer die Vorläufe gewinnt, darf sich in den Finalflügen einen kleinen Fehler leisten. Da viele Piloten ihren Streicher bereits "verbucht" haben, gilt das mit dem kleinen Fehler heute nicht: da ist jeder Patzer verboten.

Ein voreiliger Blick auf die Nationen-Wertung: das Super-Resultat von Pierre im dritten Durchgang hinterlässt Spuren. FRANKREICH führt mit einem Punkt Vorsprung auf Japan und mit einem weiteren Punkt folgt die Schweiz. Wer hätte das gedacht? Aber wie der CH Team-Manager richtig sagt: zusammengezählt wird am Schluss. Und der kommt erst am Samstag, bis dahin ist alles offen! Jetzt freuen wir uns auf die Resultate des vierten Durchgangs. Hervorragend ist dieses Jahr der Umgang mit den Wertungen. Kurz nach der Landung finden sich die Detail-Blätter jedes Flugs im Internet - die Transparenz ist total und erlaubt ein "Zuschauen" aus der Ferne!


*** Update vom 25.7.2017 / 17.30 Uhr

 

Heute war der Tag der Konsolidierung: die wenigsten Piloten schafften eine erneute Verbesserung ihrer Resultate von gestern. Im Fall des die Rangliste anführenden Ito Hiroki war das ja auch schwer möglich, er flog vier Punkte unter dem Vortageswert und lässt so eine Lücke offen für seinen Verfolger Ennio, um ihm den Tausender des Tages abzunehmen. Die Hoffnung bleibt, allerdings ist der Wettbewerb seit 15 Uhr unterbrochen, weil es zu stark regnet.

 

Bereits geflogen sind Marc, der mit 237 Punkten einen guten Flug mit nur kleinen Fehlern zeigte. Daniele konnte gegenüber gestern ein klein wenig zulegen und festigt seinen Platz in der Finalgruppe, wir gratulieren zum vorläufigen Ergebnis und drücken weiterhin die Daumen. Aber wie gesagt, es fehlen noch ca. 10 Piloten zur Zeit, wo diese Zeilen ins Internet eingespiesen werden. Hoffen wir, dass der Durchgang noch zu Ende geflogen werden kann.

 

Aufgrund der bislang eingetragenen Resultate lässt sich ableiten, dass die am ersten Tag vermutete Dominanz der Japaner durchaus überwindbar ist. Von vor Ort Anwesenden ist zu hören, dass Ito Hiroki unglaublich sauber schwebt, auch bei starkem Wind. Ebenso unglaublich sei aber die Lautstärke seines mit hoher Drehzahl fliegenden Modells in den Fahrtfiguren. Das ist allerdings Punkte-neutral :-)

Der Wettbewerb geht nun weiter, um 17.50 die Sensation: Ennio schafft's und legt einen halben Punkt obendrauf. Auch wenn noch nicht alle Piloten geflogen sind, wir behaupten er hat den Tagessieg und somit den zweiten Tausender eingebucht. Bravo! Damit entscheidet sich morgen, wer die Vorrunde gewinnt, wir sind gespannt wie Zahnriemen !  Und hoppla, hier gleich das nächste Highlight: der Franzose Pierre Gutierrez will da ein gewichtiges Wort mitreden und schlägt in diesem Durchgang Hiroki Ito um 0.25 Punkte, wow, chapeau Pierre!



*** Update vom 24.7.2017

Der heutige Tag stand im Zeichen der "Aufholer". Bis auf zwei Ausnahmen, interessanterweise sind das zwei Japaner, schafften heute sämtliche Piloten mehr Punkte als gestern, zum Teil sogar bis 45 Punkte mehr (der Koreaner Jaehwan Cho). Am frühen Morgen setzte Ennio die Antwort auf den gestrigen Tag und legte 261 Punkte vor. Was wohl kaum zu übertreffen ist? Daniele erwischte ebenfalls einen guten Flug und schaffte es mit 245 Punkten auf den 12. Zwischenrang. Marc verpatzte die Autorotation in einem sonst ebenfalls soliden Flug, was ihm 231 Punkte und den 19. Zwischenrang einträgt, vier Ränge sind noch gutzumachen und er ist ebenfalls in der Finalgruppe.
Dann kam der amtierende Weltmeister Ito Hiroki und ... flog exakt gleich viele Punkte wie Ennio, die Marke von 261 war nicht zu übertreffen!

Die zwei werden sich nichts schenken, an dieser WM ist Spannung garantiert bis zum Schluss.
Hier die erste Seite der aktuellen Zwischenrangliste (es sind nun alle Schweizer drauf :-) ) :



*** Update vom 23.7.2017

Der erste Wettbewerbstag verlief für die Schweizer eher etwas ernüchternd. Pechvogel Daniele erwischte die Startnummer 2, da kann man so gut fliegen wie man will, es gibt keine Punkte, das ist auch bei anderen Sportarten so. Ennio konnte bei guten Windverhältnissen einen schönen Flug hinlegen und führte lange Zeit das Feld mit dünnem Vorsprung auf den Amerikaner Nick Maxwell an, bis ihn dann zwei Japaner überholten. Marc hatte eine geniale Startnummer im letzten Viertel - doch kaum hatte er seinen Heli ausgepackt, drehte der Wind gnadenlos auf, blies mit einer Stärke von 6 - 8 m/s und verwehte den Helvetier in die zweite Hälfte der Rangliste. Ähnlich erging es auch dem deutschen Meister Stefan Wachsmuth, allerdings hatte Ito Hiroki mit demselben Wind zu kämpfen und meisterte das auf eine Art, die ihm mit Abstand den 1000-er eintrug!

Gemäss lokaler Wetterprognose könnte das mit dem Wind die ganze Woche so weitergehen - hoffen wir dass der Windpoker die Karten wenigstens fair verteilt...

Hier die erste Seite der Rangliste, Daniele liegt mit 211 Punkten auf Rang 21, Marc mit 202.75 Punkten auf Rang 25.




*** Update vom 22.7.2017

Das offizielle Training auf dem Wettbewerbsgelände ist durch, Modellabnahme und Eröffnungsfeier ebenfalls. Ein Chor sang ein paar Lieder, eine Extra300 flog Akro und zwischendurch wurde viel geredet :-)
Auch die Startnummern für den ersten Durchgang vom Sonntag sind klar: Daniele startet als Zweiter kurz nach 0800 Uhr, Ennio hat die Nummer 14 und Marc kommt am Nachmittag mit der Nummer 36 an die Reihe. Der amtierende Weltmeister Hiroki Ito startet übrigens als Letzter.

Ab jetzt bitte Daumen drücken, jetzt gilt's ernst !!





*** Hier ist das Exklusiv-Interview mit dem Teamleiter Peter Oberli!


*** Update vom 21.7.2017

Heute war der zweite inoffizielle Trainingstag. Auf dem den Schweizern zugewiesenen Gelände standen nun auch die Koreaner und die Oesterreicher Schlange, um in die Luft zu kommen. Also suchte man sich ein etwas ruhigeres Plätzchen und schon bald war eine passende, kurz gemähte Wiese gefunden und es wurde fleissig geübt.

Der Landeigentümer konnte nicht ausfindig gemacht werden - aber schon bald erschien er auf dem Platz und fand die Veranstaltung dort nicht sehr lustig. Kommunikation war in keiner Sprache möglich, die einzige gemeinsame Basis war ein Blatt Papier und das arabische Zahlensystem. Und so regelte Schweizer Diplomatie und polnische Währung kombiniert mit Ennios Verhandlungsgeschick die Situation schnell zur Zufriedenheit aller Parteien :-)
So konnte jeder Pilot zwischen 10 und 15 Flügen machen, die allesamt mit Hans durchgesprochen wurden zwecks Punkte-Optimierung.

Es sind unterdessen auch unsere Zugangs-Badges zum Wettbewerbsgelände eingetroffen ...


Morgen beginnt dann das offizielle Training, jedes Team hat den Wettbewerbs-Platz genau für die Anzahl der gemeldeten Piloten mal 10 Minuten zur Verfügung. Die Schweizer sind um 13.50 Uhr an der Reihe, der Gesamtplan findet sich hier.



*** Update vom 20.7.2017
 
Der erste Trainingstag verlief so wie man es auch von der EM her bestens kannte: früh morgens aufstehen, frühstücken und ab auf's Trainingsfeld. Und dann ein Flug nach dem anderen - die Generatoren surren pausenlos. Einstellen von Mensch und Maschine steht auf dem Programm. Maschine einstellen - was gibts denn da einzustellen? Auch beim Elektro-Heli: jede Menge. Man stelle sich vor, der letzte Wettbewerb in Riggisberg fand auf 800 Metern über Meer bei 30 Grad statt. Da kommt einem die Luft in Wloclawec auf 60 Metern und heute kühlen 22 Grad wie Yoghurt vor. Und das bedeutet ein anderes Verhalten, insbesondere bei der Autorotation heisst das Leistung ohne Ende. Aber man muss sich dran gewöhnen, dass es auch konstant aussieht.
Weiterhin gut Flug und immer genug Luft unter dem Rotor!


***Update vom 19.7.
Soeben ist das CH-Team komplett mit allem Material in Polen angekommen, es befindet sich bereits auf dem Trainingsgelände.
Cheftrainer Hans sucht mal eben den Nordpol - seine Piloten stecken die Fahnen, und los geht's mit trainieren
Gut Flug!

*** Initialer Post

Vom 22.7. bis zum 29.7.2017 findet in Polen die Weltmeisterschaft der Königsdisziplin des Modellflugs, dem Helikopter-Kunstflug, statt.
Unsere Nationalmannschaft bestehend aus Daniele Duzzi, Marc Emmenegger und dem Vize-Weltmeister Ennio Graber wird unter der kundigen Führung des erfahrenen Team-Managers Peter Oberli ab kommendem Mittwoch vor Ort sein und sich etwas einleben / -fliegen, bevor es am Sonntag mit dem ersten Flug los geht. Vorab wünschen wir dem Team eine störungsfreie Reise, bis Wloclawek sind ab Basel doch 1280 km zurückzulegen, gute Fahrt!
An dieser Weltmeisterschaft in F3C nehmen 42 Piloten aus 15 Ländern teil. In der F3N Disziplin haben sich 26 Piloten aus 9 Ländern angemeldet.

Hier erfahrt ihr mehr zu den CH-Piloten.

Hier das detaillierte Programm zur WM.

Hier ist die offizielle Homepage des Anlasses. 

So wie es aussieht, wird dieses Jahr für die Auswertung F3Calc von Jany verwendet. Wir freuen uns also darauf, die Detail-Auswertungen aller Piloten aller Flüge online zu sehen, das ist ja fast wie wenn man selbst vor Ort wäre :-) Warten wir es mal ab...

Autor: Rolf Mäder, Sekretär FaKo F3-Heli

Alle News

Jahr  


Groundflarm Test mit der Modellfluggruppe Basilisk


Donnerstag, 18. Januar 2018
Ein interessanter Bericht über Groundflarm für einmal aus der Perspektive der Manntragenden.

Noch heute anmelden: SMV AUSBILDUNGSANLASS: Verantwortung im Vorstand


Samstag, 13. Januar 2018
Dieser Ausbildungsanlass richtet sich an Vereinsvorstände sowie jedes interessierte SMV Mitglied.

Unterstütze die F3J Nationalmannschaft und gewinne!


Dienstag, 2. Januar 2018
Sichere Dir ein Los für die F3J Tombola und damit die Chance auf einen tollen Preis!