Heli Schweizermeisterschaft - Nationalmannschaft auf Kurs!


In Riggisberg fand der zweite von drei Wettbewerben statt.


Nach dem ersten Lauf zur Schweizermeisterschaft / Nationalmannschaftsausscheidung F3C Helikopter vom 20./21. Mai fand am letzten Wochenende der zweite von insgesamt 3 Wettbewerben in Riggisberg statt.

Dieser Wettbewerb diente auch als letzter Test vor der Weltmeisterschaft, welche vom 21. - 30. Juli in Polen ablaufen wird.

Da die Erst- und Zweit-Platzierten vom ersten und zweiten Lauf identisch sind, sind die Gold- wie die Silbermedaille bereits fest vergeben und man kann Ennio Graber inoffiziell zum erneuten Gewinn der Schweizermeisterschaft im Helikopter-Kunstflug gratulieren. Bemerkenswert, wie der amtierende Europameister Jahr für Jahr, Wettbewerb für Wettbewerb und Durchgang für Durchgang sein Können demonstriert und den Konkurrenten keinen einzigen "Satz" abgibt. Der zweite Platz geht an seinen Teamkollegen Daniele Duzzi, mit 20 Jahren der jüngste Teilnehmer. War er letztes Jahr in der Gesamt-Wertung noch auf Rang drei, hat er sich nun an Marc Emmenegger vorbeigeschoben und holt die Silbermedaille ebenfalls nach San Vittore.

Den beiden austragenden Vereinen AMJD (Aéromodélisme Jurassien Delémont) und Riggisberg sowie allen Helfern aus der Fachkommission F3-Heli richten wir ebenfalls unseren Dank aus, dass sie uns an den Wettbewerbswochenenden so gut unterstützen.

Die Ranglisten zu allen Anlässen sowie die Zwischenrangliste zur Schweizermeisterschaft finden sich unter http://www.f3-heli.ch in der Rubrik Resultate.

Ein Wort noch zum eingesetzten Material: dieses ist mittlerweile von allerbester Güte, sämtliche Piloten absolvierten alle ihre Flüge frei jeglicher technischer Störungen. Während die beiden Erstplatzierten auf den "Urukay"-Rumpf von Goblin setzen, fliegt die Hälfte der Finalisten den Schweizer Rumpf "Zenit" von Sepp Bucher. Je ein Teilnehmer setzen einen JR Super Gracy sowie einen Funtech StaySee Rumpf ein.  Ausschlaggebend für den Erfolg ist aber eindeutig das fliegerische Können und nicht das eingesetzte Material (welches unter den diversen Verkleidungen oftmals aus gleichen Komponenten besteht, wenn auch in unterschiedlichsten Zusammensetzungen).

Nun wünschen wir dem CH National-Team eine erfolgreiche WM! Wir werden wieder eine kleine Berichterstattung aufziehen, als Vorgeschmack hier nochmals den Link auf den EM-Krimi von 2016 ebenfalls in Polen.

http://www.modellflug.ch/news.aspx?contid=10350&lang=DE

 

Für die FaKo F3-Heli

Rolf Mäder, Sekretär

 



Toutes les news

Année  


Inscrivez-vous maintenant: formation FSAM : comité et responsabilité


samedi 13 janvier 2018
Cette formation s'adresse aux comités des groupements ainsi qu'à tous les membres de la FSAM intéressés.

Soutiens l'équipe nationale de F3J et gagne!


mardi 2 janvier 2018
Prends un billet de la tombola F3J et tente ainsi ta chance de gagner un superbe prix!