F3B-Weltmeisterschaft - Laufende Berichterstattung


Die F3B Nationalmannschaft berichtet über die F3B WM 2017


Tagesbericht vom Freitag den 11.8.2017

 

Wie die vordere Nacht Gewitter mit Starkregen. Auf dem Flugfeld diverse Schäden wegen Windböen. Temperaturen gleich hoch wie Gestern stark bewölkt und schwül.

Wir fangen an mit Speed des 7. Durchgangs:

Um 08.00 kommt Klaus leider als erster zum Speed (kalte Luft)

Speedzeiten:

Klaus 17.13
Hansruedi 16.87
Res 15.52

Rangliste nach Durchgang 7:

Res 3. Rang
Hansruedi 12. Rang
Klaus 17. Rang

Nationenwertung: Unverändert
1. Deutschland
2. Österreich
3. Schweiz

 

Nun kommt die 8. entscheidende Runde der WM!
Angefangen wird wieder mit Dauerflug.

Res 10.00/100 gleich 1000 Punkte
Hansruedi 10.00/95 gleich 995 Punkte
Klaus 10.01/100 gleich 998 Punkte (eine Sekunde zu spät gelandet!)

 

Strecke:

Res gibt nach 2 mal Verwender 2 Strecken ab gegen Martin Herrig
Hansruedi gibt ebenfalls 2 Strecken ab
Klaus verliert 3 Strecken nach einem Missverständnis mit einem Helfer.

Nun wird es eng ganz vorne.

Bernhard Flixeder ist auf Position eins und praktisch nicht mehr einzuholen als kommender Weltmeister.
Andreas Herrig auf Position zwei mit Rückstand von 98 Punkten.
Res auf Position drei mit Rückstand von 33 Punkten.
Johann Krischke (Deutschland) mit Rückstand von 4 Punkten auf Res.

Alles wird nun im Speedflug endschieden!

Zu den Nationen:

Die Schweiz auf Rang drei.
Wenn kein grober Fehler passiert sind wir Gewinner der Bronzemedaille.

Der finale Speed beginnt!

Die Spannung steigt und steigt.
Ich klebe schon wieder an den Kleidern! 29 Grad und Schwül. Ich darf gar nicht mehr hinsehen, habe mir schon gestern beim mittfiebern einen Zahn ausgebissen.

Gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge der aktuellen Rangliste (also der Führende kommt zuletzt zu Fliegen)

Klaus erreicht eine Zeit von 16.84 (mässige Luft)
Hansruedi eine Zeit von 17.25 (schlechte Luft)
Res als drittletzter 16.92 (mässige Bedingungen nach langer Pause und dreimal Starten)

Aktuelle WM Rangliste: Einzelwertung:

1. Rang Bernhart Flixeder Österreich (20 Jährig)!
2. Andreas Herrig Deutschland
3. Johann Krischke Deutschland
4. Andreas Böhlen

 

Nationenwertung:

1. Deutschland
2. Österreich
3. Schweiz

 

Wir haben Grund zum Feiern! Juhuiiiiiiiiiiiiiiii Ziel erreicht!

Morgen findet noch das Bankett mit der Siegerehrung statt.
Hiermit beenden wir unseren Blog. Morgen kommen noch ein paar Fotos von der Siegerehrung und vom Schweizerteam.
Wir danken allen die uns unterstützt, mittgefiebert haben.
Speziell unseren Sponsoren.
Die Piloten danken dem ganzen Helferteam für die Unterstüzung an dieser WM

 

Bericht von P. Böhlen



Tagesbericht vom Donnerstag 10.08.2017

 

Letzte Nacht Gewitter über Mikulovice wo wir im 4 Sterne Hotel Na-Palube untergebracht sind. Schon wieder Sonne und wir fangen den 6. Durchgang an um 08.00. Zügiger Ostwind bei 21 Grad.

Wie immer am Morgen kaufe ich im Dorf mit meiner Frau Katharina die Zwischenverpflegung für die ganze Schweizer Mannschaft (11 Personen) ein. Frisches Obst, Banen (Affengnagi), Süssigkeiten, sehr viel Mineralwasser etc. (Pils, Chianti, Becharovka sparen wir für den Abend.)

Durchgang 6. Dauerflug:

Res ist nach 8.05 am Boden. Klaus und Hansruedi erfüllen problemlos die Aufgabe.

Schrecksekunde für mich: Beim Seilrückholen schlägt 5 Meter neben mir das Modell von Simon Concalo (Chile) in den Boden und zerschellt aus 250 Meter Höhe. (Hätte Tödlich enden können für mich)

Streckenflug:

Res nimmt Jens Buchert 1 Strecke ab und erhält das maximum von 1000 Punkten. Hansruedi gibt eine Strecke ab. Klaus legt seinen Streckenfluch ab und gewinnt mit 4 Strecken Vorsprung auch den tausender!

Speedflug:

Über den Mittag wird es sehr schwül und heiss mit 32 Grad. Zum Teil schläft der Wind ein. Res hat nach 3 Starts mässige Bedingungen und 15.55 Sek. Hansruedi erwischt schlechte Luft und erreicht 16.51. Klaus hat sogar miserable Luft: 19.14! Auch 3 mal gestartet nach Seilriss. Martin Herrig erhält 0 Punkte für seinen Speed, nach dem er an seinem eingesetzten Modell die Nase ausgewechselt hatte. (Während eines Durchgangs dürfen keine Teile des eingesetzten Models ausgewechselt werden)

Rangliste nach Durchgand 6 mit Streicher:
3. Rang Res
11. Rang Hansruedi
17. Rang Klaus

 

Nationenwertung:
1. Rang Deutschland
2. Rang Österreich
3. Rang Schweiz

Nun Daumen halten es kommt Runde 7

Dauerflug:

Alle erfüllen die Aufgabe Bravourös!!

Streckenflug:

Alle Piloten holen den tausender und wir können es kaum fassen!!

Der Tag endet mit Hochstimmung und bester Laune!

Die Wettbewerbsleitung für die WM kündigt für morgen eine 8. Runde an.

 

Bericht von P.Böhlen



Tagesbericht vom Mittwoch den 9.08.2017

 

Wetter leicht bewölkt mit mässigem West-Südwestwind. Temperatur am Morgen schon 19 Grad, am Nachmittag wurde es richtig heiss mit 29 Grad.

Der Wettbewerb wird mit Runde 4 angefangen. Klaus und Hansruedi haben erfüllt. Res konnte nicht zufrieden sein mit 8 Minuten 30 Sekunden und der Landung mit nur 40 Punkten. Die Thermik ist schwierig zu finden, weil vom Wind zerrissen. Viele andere Piloten haben den Landepunkt auch nicht erreicht. Wir kommen noch zum Streckenflug von Runde 4. Hansruedi und Res holen den Tausender! Klaus gibt 2 Strecken ab.

Rangliste nach Runde 4:
5. Rang Res
12. Rang Klaus
29. Rang Hansruedi

Runde 5: Der Wind hat auf Süd gedreht. Speed Flug: Res fliegt nach 3x starten 14.26! Neue Bestzeit, Bravo! Klaus hat schlechtere Bedingungen und fliegt 15.39. Hansruedi hat die schlechtesten Voraussetzungen und kommt auf 16.56.

Streckenflug Durchgang 5. Res mit dem Tausender, Hansruedi mit tausend Punkten, Klaus mit einer sehr starken Gruppe verliert wieder 4 Strecken, obschon er stark geflogen ist.

Dauerflug Durchgang 5:

Hansruedi Tausend Punkten, Res Tausend Punkte, Klaus 9Min.58sek. 100 Landepunkte. Ein grosses Kompliment an alle Piloten!

Rangliste nach Durchgang 5:
4. Rang Res
13. Rang Klaus
25. Rang Hansruedi

Diese Rangliste ist natürlich nur provischorisch, weil noch keine Streichresultate bekannt sind.

Die Nationenwertung lautet im Moment:
1. Deutschland
2. Österreich
3. Schweiz

 

Eine kleine Anmerkung:

Der Veranstalter hat stichprobenweise die Hochstartwinden geprüft, damit alle Teilnehmer die gleiche Ausgangslage haben.

Mit einer speziellen Messvorrichtung wird der Innenwiderstand der gesamten Hochstarteinrichtung ausgemessen.

Der Innenwiderstand darf beim Start nicht unter 23 mOhm fallen, sonst wird der Pilot disqualifiziert.

Jeder Pilot darf 2 Winden einsetzen, also bei 3 Piloten 6 Winden. Alle Mannschaften sind selber für ihre Ausrüstung verantwortlich.

 

Bericht von P.Böhlen



Tagesbericht vom Dienstag 8.8.2017

 

Wetter am Morgen Wolkenlos bei schwachen SW Wind, Nachmittag mässig bei Südwind.

Wir starten um 8.00 sehr gut in den neuen Tag, es wird noch der Dauerflug von der Runde 2 fertig geflogen.

Alle erfüllen die Aufgabe mit Bravour!

Rangliste nach Runde 2 :

9. Rang Res

13. Rang Hansruedi

31. Rang Klaus

 

3. Runde beginnt mit Dauerflug alle erfüllen die Aufgabe zur vollen Zufriedenheit!

Im Streckenflug holen Hansruedi und Res den Tausender, Klaus muss gegen den amtierenden Weltmeister Martin Herrig fliegen und verliert 24 zu 27 Strecken.

3. Runde Speed

Hochs und Tiefs sind nahe beisammen, Klaus fliegt eine 14.11! Res 13.40! Bestzeit!!

Hansruedi, der Pechvogel des Tages schlägt nach der 2. B-Wende ein. Folge davon, Totalschaden seines Fosa Lift.

Rangliste nach Runde 3:

4. Rang Res

22. Rang Klaus

37. Rang Hansruedi

 

Die Runde 4 beginnt mit Speed.

Alle unsere Piloten erreichen eine sehr gute 15 er Speed Zeit.

18.45 ist nun ein erlebnisreicher WM Tag zu Ende.Morgen soll das Wetter wie heute sehr freundlich sein.

PS: Der WM-Veranstalter in Jesenik stellt die Infrastruktur für sämtliche Piloten und Helfer der 18 teilnehmenden Nationen zur Verfügung.Im grossen Mannschaftszelt 45x10 Meter sind Boxen eingerichtet inklusive Strom, Tische und Sitzbänke. Grössenordnung 25 Quadratmeter für eine Nationalmannschaft.

 

Bericht von P.Böhlen




Tagesbericht vom Montag den 7.08.2017

Das Wetter vom Morgen bis Abend leicht Bewölkt 16-25 Grad, leichter Wind SW-NW.
Unser WM Abenteuer beginnt punkt 08.00 mit Disziplin A - Dauerflug.
Alle unser Piloten haben die Aufgabe voll erfüllt.
Die 2. Disziplin B-Streckenflug hat etwas mehr Mühe gemacht.
Alle haben Strecken abgegeben: Res 1, Klaus 3, Hansruedi 1 Strecke.
Nach der halbstündigen Mittagspause beginnt Speedflug: Klaus mit 14,7 Bravo! Res 16.83, Hansruedi 15.02.
Ergebnis nach der 1. Runde: 6. Hansruedi, 14. Klaus, 17. Res.
Die Gebrüder Herrig (Deutschland) dominieren schon jetzt das Geschehen. Platz 1+2
Es geht in die 2. Runde mit Disziplin C Speed.
Res hat guete Bedingungen und fliegt 14.66 Bravo! Klaus verwendet an der B Linie und muss sich eine 21er Zeit eintragen lassen.
Hansruedi fliegt 16.88 bei mässiger Ausgangshöhe.
Es folgt nun Disziplin B Streckenflug. Res fliegt mit Jedi Lift 27 zu 24 Strecken den Tausender ein!
Die Stimmung steigt wieder.
Wegen voraussichtlichem Regen am Donnerstag und Freitag will der Wettbewerbsleiter Jan Stonavsky den Steckenflug von Durchgand 2. zu Ende führen.
Klaus verwendet auf A und gibt 19 zu 16 Strecken ab.
Hansruedi gibt ebenfalls 3 Strecken ab gegen M. Herrig.
18.45 ist für heute fertig.
Das Nachtessen wartet und für Gesprächsstoff ist auch gesorgt.
Fazit des ersten Tages:   Durchzogen!

Bericht von P.Böhlen










Alle News

Jahr  


Noch heute anmelden: SMV AUSBILDUNGSANLASS: Verantwortung im Vorstand


Samstag, 13. Januar 2018
Dieser Ausbildungsanlass richtet sich an Vereinsvorstände sowie jedes interessierte SMV Mitglied.

Unterstütze die F3J Nationalmannschaft und gewinne!


Dienstag, 2. Januar 2018
Sichere Dir ein Los für die F3J Tombola und damit die Chance auf einen tollen Preis!