F3P Indoor-Kunstflug Weltmeisterschaft 2017 in Strassburg (FRA)


Hier berichten wir über die aktuellen Ereignisse der F3P WM in Strassburg


Resultate

F3P WC 2017

1. Gernot Bruckmann (A)
2. Janne Lappi (FIN)
3. Donatas Pauzuolis (LIT)
4. Martin Brandmüller (A)
5. Julien Hecht (FRA)
13. Sylvain Pasini (CH)
14. Philipp Schürmann (CH)
19. Arnaud Carrard (CH)
27. Sandro Veroneli (CH) (6. bei den Junioren)

AFM WC 2017

1. Donatas Pauzuolis (LIT)
2. Marek Plichta (CSZ)
3. Martin Brandmüller
4. Julien Hecht (FRA)
5. Sylvain Pasini (CH)
7. Arnaud Carrard (CH)

Team WC 2017

1. Österreich
2. Frankreich
3. Finnland
4. Schweiz

Zum Schluss, vielen Dank an alle für die ermunternden Worte, das Lob für unser Team, die geleistete Unterstützung in welcher Form auch immer, die Gesellschaft und an unsere Piloten für die tolle Leistung und das sportliche Verhalten!

Tagebuch

Samstag 25.  Feb. 2017

  • 08:15 - 09:30 Training Aeromisical, Live
  • Es gibt zwei Ranglisten ein von den offiziellen Punktrichtern und ein vom Publikum. Hier der Link zum mitstimmen
  • 10:00 - 11:30 Aeromusical 1. Durchgang
    10:36 Arnaud
    10:48 Sylvain
    11:00 Julien
    11:08 Donatas
    11:12 Gernot leider gecrahsed, vermutlich durch techn. Defekt
    Public Voting: 1. Donatas, 2. Julien, 3. Marek, 4 Sylvain
    Offizelle Rangliste: 1. Donatas, 2. Marek, 3. Martin Brändi, 4. Julien, 5. Sylvain, 6. Arnaud
  • 11:30 - 13:10 Aquitaine Team Training, FPV Racing, Fesselflug
  • 12:00 Mittagessen: Die ganze Wochen wird leider nur kaltes Mittagessen serviert. Die Qualität ist zwar hervorragend aber kalt schmeckt es nicht und ist nur schwer verdaubar.
    Umso besser schmeckt das Abendessen in den unzählig guten und meist auch gut besuchten Restaurants in der Altstatt
  • 13:15 - 14:45 Aeromisucal 2. Durchgang
    Gernot
    13:19 Donatas
    13:27 Julien
    13:49 Sylvain, leider liessen sich zu seinem Jodel Aeromusical keine Kuhglocken mehr rechtzeitig ex- resp. importieren.
    13:57 Arnaud
    Public Voting: 1. Donatas, 2. Julien, 3. Marek, 4 Sylvain
    Offizielle Rangliste: 1. Donatas, 2. Marek, 3. Julien, 4. Sylvain, 7. Arnaud
  • 15:00 - 16:30 Aquitaine Team Training, FPV Racing, Fesselflug
  • 17:00 Rangverkündigung, Abschlusszeremonie
  • Thats it :-)

06:00 Ich starte einen Versuch die gestern durch irgend eine Unvorsichtigkeit verlorenen Eindrücke wiederherzustellen.

Seit Donnerstag patrouillieren Securitys. Der Zugang zum Piloten-Bereich ist abgesperrt.

Während den Finaldurchgängen prüfen die Marshalls, das sich keine grösseren Menschenmengen bewegen und das die Türen geschlossen bleiben, damit es keine "Stürme" in der Halle gibt. Bei der Figur 9 des Finalprogramms, zum Beispiel, ist fast bei allen Modellen ein kurzes Durchsacken zu beobachten. Je genauer sie den Bereich, des während des Aufstiegs erzeugen Windstrom treffen, umso deutlicher und symmetrischer ist der "Ducker" er sichtbar. Sei dahingestellt wie die Punktrichter dies werten, wichtig ist für die Piloten die Flugachse nicht zu verlieren, da sie sonst bei der nachfolgenden stehenden 8 Figur, arg in Bedrängnis geraten.

Mittlerweilen hat jeder Teilnehmer dieser WM ob als Pilot oder Helfer die Phase des Frustes durchgemacht und diesen in irgendeiner Form kundgetan.
Startreihenfolge, Startzeiten am morgen früh am Abend spät, ich Starte vor, nach einem starken Pilot, haben sich die Punktrichter schon eingepunktet, einnivelliert.
Moderne Ausprägungen: Dislikes auf unseren Youtube Videos (kritische Kommentare werden dazu noch gerne entgegengenommen), unsportliche Posts auf Facebook. Altbekannte: Veranstalung verlassen, Türen knallen, Punktrichter der Inkompetenz kritisieren...
Ist eine 3 für diese Ausführung der Figur gerechtfertigt.
Die Punktrichter haben nicht WM Niveau, sind zu alt, parteiisch, mir wohlgesinnt, uvm. 
Mails mit einem riesigen Verteiler...

Was in dieser Situation hilft ist jedoch immer altbewährt, das Gespräch von Mann zu Mann, oder geschlechtsneutral Person zu Person. Da helfen all die Social Media wenig. 

Schlussendlich machen wir, die Teilnehmer wie auch die Interessierten den Weltmeister aus, ohne all diese Exponenten verkümmert dies zum Nichts. Sein wir deshalb doch auch stolz an einer WM teilgenommen, sich ausgetauscht, gemessen, und eine Zeit unter gleichgesinnten verbracht zu haben von der wir später gerne wieder erzählen und davon zehren.

Das neue Figuren Programm...

Das Tschechische und Französische F3P Team hat die Initiative ergriffen ein neues Figuren Programm für die kommenden zwei Jahre zu erstellen. Obwohl es laut offiziellem Reglement schon zu spät ist, sind sich alle einig, das es etwas Neues geben muss. 

TM-Meeting: wie weiter mir F3P und AFM...
Geleitet durch Antonis Papadopoulus wurde ein TM-Meeting einberufen an dem die Zukunft von F3P konstruktiv diskutiert werden konnte. Foglende Themen wurden angesprochen:
Das neue F3P Figuren Programm: um die Spitzenpiloten besser bewerten zu können sollte das Programm anspruchsvoller werden.
Gestalten wir es zu anspruchsvoll verlieren wir die Breite und machen die Hürde für Neueinsteiger zu gross.
Eine Einstiegs-Klasse mit einem unteren Gewichtslimit von ca. 100g wurde angesprochen.
Auf der Internetseite der FFAM wird ein Indoor-Modell angeboten dass für ca. CHF 100.-- komplett gebaut werden kann (ohne Sender).

Damit nicht Tausendstel über ein Rang höher oder tiefer entscheiden, müssen die Programme für Toppiloten anspruchsvoller werden. Um den Widersprechende Anforderungen gerecht zu werden, wird der Vorschlag, Halbfinal und zwei unbekannte Programme für das Final gemacht. Ähnlich wie es scheinbar im F3A oder F3M praktiziert wird.

Das CIAM nimmt die nächsten Wochen Program-Vorschläge entgegen.

Entwurf F3P Programm AP-19: Video vorgeflogen von Martin Brandmüller
Entwurf F3P Programm AF-19: Video vorgeflogen von Gernot Bruckmann

Gedanke sind da auch AFM Aeromusicals zu einer offiziellen Klasse zu machen.
Gründe dafür: nur AFM machen unsere Veranstaltungen interessant. Piloten die den doch enormen Aufwand betreiben ein Aeromusical zu erstellen sollten dafür motiviert und auch belohnt werden.
Gründe dagegen: noch schwieriger zu bewerten als F3P.

 

Freitag 24.  Feb. 2017

  • Wertungen Finalrunde
  • 09:15 Sylvain Training Final, Video
  • 09:45 Philipp Vorflug AF-17 Programm, Video
  • 10:45 Phlipp Vorflug AF-17 Programm, Video
  • 11:11 Sylvain 2. Finaldurchgang, Video
  • Im Lauf des Tages treffen vermehrt Besucher ein. Der Applaus nach den Durchgängen kommt nicht nur mehr von den Piloten selber.
  • Im Foyer werden Depron-Gleiter von Jugendlichen unterstützt durch erfahrene Modellbaurer-Innen gebastelt.
  • Es treffen auch vermehrt Reporter ausgerüstet mit moderner Technik ein, die sich Zugang zum Pilotenbereich verschaffen. Wir hoffen, dass all diese Megabytes nicht stumm auf einem Speichermedium vereinsamen.
    Wir freuen uns über die Berichte in den Medien sei es hier lokal, oder auch im unserem Lande.
  • Alexy Lantsov (Russland), der Urvater der heutigen Coax System, fragt mich was wir für die Miete einer Halle pro Stunden bezahlen müssen.
    Ich erkläre ihm, dass lokale Verein normalerweise nichts für die Benutzung der Hallen bezahlen. Es jedoch schwierig sei frei Zeitbereiche zu ergattern.
    Er erklärt mir, dass es in Russland keinen F3P Verein gibt und er für die Miete einer Halle pro Stunden ca. CHF 20.-- zu bezahlen habe.
    "My training are competitions"; "Mein Training sind die Wettbewerbe, dann bin ich auch nicht frustriert über die Rangierung und ich kann Erfahrungen sammeln und ich habe viele Ideen für neue Projekte", seine mit einem herzhaften Lächeln in Russischen Englisch gesprochene Aussage. Wenn das Mal nicht ein "Sportsman behaviour" ist. 
  • 15:35 Sylvain 3. Finaldurchgang, sein bester, Punkte 316.8, Video

Donnerstag 23.  Feb. 2017

  • Wertungen Vorrunde
  • 09:15 Briefing Final Training
  • 09:50 Sylvain Training Finaldurchgang
  • 11:00 Philipp Vorflug für Punktrichtertraining
  • 13:45 Philipp Vorflug für Finalrunde
  • 14:00 Sylvain 1. Finaldurchgang, Rang 13 Punkte 314.2 :-(Startnummer 1), Video 
  • 16:00 - 18-45 Finaltraining

Mittwoch 22.  Feb. 2017

  • Zwischenrangliste
  • 3. Durchgang
    07:42 Arnaud 42, (B) 28. Punkte 286.8, Video
    09:20 Sylvain 43, (B) 11. Punkte 312.1, Video
    10:46 Philipp 44, (B) 14. Punkte 307.3, Video
    11:54 Sandro 45, (B) 24. Punkte 292.3, Video
    4. Durchgang
    14:00 Sylvain 43, (A) 11. Punkte 309.0, Video
    15:26 Philipp 44, (A) 14. Punkte 296.0, Video
    16:34 Sandro 45, (A) 27. Punkte 288.2, Video
    17:54 Arnaud 42, (A) 19. Punkte 294.0, Video
  • 19:30 Bekanntgabe der 13 Finalisten
    Sylvain ist mit dem 11. Vorrundenrang im Final!
    19:20 Sylvain Training Final

Dienstag 21.  Feb. 2017

  • Unsere Startzeiten (Die Piloten haben keine Startnummern, sondern Pilotennummern)
    (A) Punktrichter: Harry Ells CAN, Esa Eirola FIN, Edward Wojciechowski POL, Roland Galley SUI, Jonathan Carter USA
    (B) Punktrichter: Björn Wutlsch AUT, Nikola Soukupova CZE, Yvon Boyer FRA, Gianluigi Giannoni ITA, Ken Harunobu Hirose JPN
    Durchgang 1:
    08:06 Philipp 44, (A) 18. Punkte 312.2, WertungsblattVideo
    09:14 Sandro 45, (A) 25. Punkte 302.6, WertungsblattVideo
    10:34 Arnaud 42, (A) 12. Punkte 316.8, WertungsblattVideo
    12:12 Sylvain 43, (A) 17. Punkte 312.2, Wertungsblatt, Video
    Durchgang 2:
    13:48 Sandro 45, (B) 37. Punkte 266.2, Wertungsblatt, Video
    15:08 Arnaud 42, (B) 17. Punkte 298.8, Wertungsblatt, Video
    16:46 Sylvain 43, (B) 10. Punkte 311.2, Wertungsblatt, Video
    18:12 Philipp 44, (B) 13. Punkte 304.0, Wertungsblatt, Video
  • Startprozedere
    - Aufruf Pilot, Batterie anschliessen
    - Modell platzieren, max. 1 Minute
    - Beim Platzieren des Modells auf die Startlinie startet die Rahmenzeite von 5 Minuten, spätestens jedoch 1 Minuten nach dem Aufruf.
  • Pilotennummer und Landeskennung gut sichtbar tragen.
    Die Punktrichter tragen die Pilotennummer in das Notaumatic Terminal ein.
  • Resultate sind gleich nach dem Durchgang auf Panels sichtbar.
  • Ebenso werden die Punkte pro Figur und Punktrichter (mit Namen und Nationalität) angezeigt.
    Scheinbar ein Novum.
  • Wie erwartet ist die Leistungsdichte um die 300er Punkte sehr eng.
    Ein Punkt weniger in einer wichtigen Figur kann da schnell mal einen oder mehrere Ränge ausmachen.
  • Auch wie erwartet sind nicht alle Piloten mit ihren Bewertungen zufrieden, es zeigen sich erste Fruste.
    "Besser fliegen" lautet der sportliche Spruch von Philipp.
  • Mit 2 potentiellen Finalisten und auch sonst guten Rangierungnen (siehe oben), bezeichne ich unsere Leistungen als ausgezeichnet. Wir erhalten auch Lob von andern Piloten und TM's.

Montag 20.  Feb. 2017

  • 4. und letztes Trainings der Vorrunde:
    09:32 Arnaud | Ruedi (Ruedi) / Video
    09:40 Sylvain | Philipp (Corinne) / Video
    09:48 Philipp | Wisi (Corinne) / Video
    09:56 Sandro | Mario (Corinne) / Video
    Konzentriert absolvieren wir unsere Training, leider gelingt nicht jedem Pilot sein bester Flug.
    Wir analysieren die Fehler und versuchen uns Schwerpunkte zu merken.
  • Punktrichter Training geleitet von Peter Uhlig.
  • 14:30 TM Meeting geleitet von Jean Paul Peeret
    - Bekanntgabe der vorausgelosten Startzeiten
    - Die Piloten haben keine Startnummern, sondern Pilotennummern)
    - Competition Marshals: Hubert und Claude
    - Bekanntgabe des Startprozedere (siehe oben Tagebuch Dienstag)
    - "Free Training" Panel registration time will be announced in schedule.
  • Eine Beschreibung zu den Modellen und der Technik findest du weiter unten, nach unseren Sponsoren.
  • Weder im Hotel noch in der Halle sind die WLAN's dafür ausgelegt Videos effizient hochzuladen, das ist immer eine Zitterpartie. Übers Handy geht's flott, aber ebenso flott ist das 1GB Datenpaket weg :-(würde sich lohnen ein lokales Abo zu kaufen)

Sonntag 19.  Feb. 2017

  • 09:30 bis 10:00: Modell Processing alles bestens geschafft mit Anschliessendem Pilotenfoto vor der Veranstalter Leinwand.
  • Trainingsflüge von 12:51 bis 13:23, ah nicht ganz von 11:43 bis 13:35 beratungsresistent alles an einem Stück.
    Wir versuchen mit den Franzosen zu splitten 11:09 bis 11:42, autsch das war der falsche Mann.
  • Trainings:
  • Die Idee von Sylvain die Training mit einem anderen Team zu splitten lässt sich leider nicht umsetzen.
    Der Spruch eines Experten :-(Beratungsresistent)
    12:51 Sandro | Mario (Philipp) / Video
    12:55 Arnaud | Ruedi (Sylvain) / Video
    12:59 Philipp | Wisi (Mario) / Video
    13:03 Sylvain | Philipp (Arnaud) / Video oder Video
    13:07 Sandro | Mario (Philipp) / Video
    13:11 Arnaud | Ruedi (Sylvain) / Video
    13:15 Philipp | Wisi (Mario) / Video
    12:19 Sylvain Philipp (Arnaud) / Video oder Video
  • Wir erhalten Besuch von Trundi und Corinne.
    Corinne wird uns als Helferin die ganze Woche betreuen und die Paparazerin spielen. Jetzt schon vielen Dank.
  • 17:00 Eröffnungszeremonie
    In alphabetischer Reihenfolge laufen die Mannschaft in die Halle ein.
    Sorry! USA not first this time.
    Der Veranstalter hat für jedes Land ein charakterisierendes Video zusammengestellt.
    Als Song haben sie für uns Baschi (leider nicht "bring'n hei" ausgewählt, wir machen es trotzdem).
    Unser Video haben wir nicht gesehen, ein Teil der anderen Mannschaften konnten wir, Technik sie Dank, im Hintergrund live verfolgen.
    Begleitet werden die Teams von 3. Strassenkomikern, die das ganze gekonnt auflockern.
    Es folgen die offizellen Ansprachen, Antonis Papadopoulus Präsident FAI/CIAM, Bruno Delor Präsident FFAM, "We declare the F3P WC 2017 as opened" durch Peter Uhlig Präsident Jury.
    Abgerundet wird die Zeremonie durch einen Willkommens Apero, mit feinen Häpchen.
    Wir verteilen an jede Mannschaft unser "representing Switzerland Gschäckli" Ricola, Toblerone, Lindt Schoggi (siehe Album). Leider konnte ich kein Grossverteiler, resp. Hersteller, dazu bewegen dieses kleine aber herzliche Geste zu Sponsoren, alles aus unserer Portokasse, vielleicht fehlen uns da noch die richtigen Kontakte.. . ' 
    Im Gegenzug erhalten wir von der Deutschen Mannschaft ein Weltmeister Likör, der wirkt bestimmt.. . '
    Der Zuschauerandrang war nicht gerade überwältigend.
    Na ja, wir sind sicher, du hast uns Live zuhause verfolgt.
    Fals nicht ;-(hier die Aufzeichnung)

Samstag 18.  Feb. 2017

  • Begrüssung der Mitstreiter und Registrierung steht auf dem Programm
  • Registrierung
    09:30 Wir sind das erste Team das sich registriert.
    Jeder erhält eine persönliche Tasche mit: Startnummer, Badge, T-Shirt, Mütze, und sonstigem Werbematerial.
  • Mittagessen gibt's beim Mario, Pizza ist auch in Strasbourg nicht vom Tisch.
  • Training
    Wir erhalten den Zeitplan für das Training am Sonntag.
    Leider gibt es für jedes Land einen fixen Block von 32 Minuten. D as ergibt zwei 4 minütige Trainigsflüge pro Pilot. Leider alle hintereinander, was uns strenge Disziplin abverlangt, gleich nach dem Flug den Helfer Job anzutreten.
    Unser Slot ist Sonntag 19. Feb. 12:51 bis 13:23.
    - Ab 15:00 sind Trainingsflüge möglich, es gibt eine List wo wir uns einschreiben können:
    Zeit  Pilot     Helfer  (Film) / youtube link
    15:20 Sylvain | Mario   (Philip) / Video
    15:32 Philipp | Sylvain (Sylvain) / Video
  • Training
    Wir erhalten den Zeitplan für das Training am Sonntag.
    Leider gibt es für jedes Land einen fixen Block von 32 Minuten. D as ergibt zwei 4 minütige Trainingsflüge pro Pilot. Leider alle hintereinander, was uns strenge Disziplin abverlangt, gleich nach dem Flug den Helfer Job anzutreten.
    Unser Slot ist Sonntag 19. Feb. 12:51 bis 13:23.
    - Ab 15:00 sind Trainingsflüge möglich, es gibt eine List wo wir uns einschreiben können:
    Zeit  Pilot     Helfer  (Film) / YouTube link
    15:20 Sylvain | Mario   (Philip)
    15:32 Philipp | Sylvain (Sylvain)
    15:44 Sandro  | Wisi    (Mario)
    16:00 Arnad   | Philipp (Anraud)

    Die Sache wird schnell korrigiert und spät ankommende Piloten erhalten auch die Möglichkeit für einen Trainingsflug.
    Roland und Ruedi machen Notizen zu den Trainingsflügen und besprechen diese danach mit den Piloten.
    Generelle finden wir uns recht gut zu Recht in der Halle. Sie ist etwas weniger tief dafür etwas höher. Bei der Kobra stört jedoch der Träger in der Mitte. In Widen können wir den oberen Bogen schön zwischen die Träger positionierten, was hier leider nicht geht.
    Das A und O beim Fliegen der horizontalen 8 ist der Start der Figur. Passt der nicht so vergibt schnell mehr als 1 Punkt. Beim zweiten Kreis ist der letzte Viertel der Knackpunkt, oft sieht man hier einen zu direkten Anflug auf das Zentrum.
    Beim Messerfluglooping gelingt es uns nicht die Höhe auszunutzen und die Ausführung und Platzierung der Rollen in den oberen 90 Grad ist der Knackpunkt dieser Figur. Fehler in dieser Phase zeigen sich meistens in einem Sack im letzten Viertel, resp. in einem aussermittigen Ende der Figur. Videoanalysen von Gernots Flug zeigen, dass bei ihm das ganze nur besser aussieht weil er den Looping in der Höhe streckt (zu einer 0), was aber kaum sichtbar ist, "richtig pschise will glernt si".
    Der Turn wurde erfunden als es noch keine 50g Modele gab. Wer den so fliegen will wie er eigentlich aussehen sollte - abkippen im Scheitelpunkt - riskiert viele und es zahlt sich nicht immer aus.

    Generell trudeln langsam alle Teams ein und man freut sich so manches bekannt Gesicht begrüssen zu dürfen.

    Ups, was ist denn das? Ein schwarzes Loch?
    Nach Filipo Materazzi ist die Flight-Line auf einmal leer.
    Der Fehler ist nach ein paar wirren Minuten schnell gefunden ein schwarze Loch von Uhr 16:52 bis 17.56.
    Filo hat den Joker gezogen, eine Trainingszeit von 1h4min.

  • Weder in der Halle noch im Hotel ist das WiFi wirklich brauchbar, so dass, das Hochladen von Bilder und Videos zuverlässig funktioniert.
  • Ruedi wird Morgen wohl früh aufstehen müssen.

Freitag 17. Feb. 2017

  • Uhr 10:00 Training in der Burkertsmatt in Widen
  • Gestärkt nach einem Imbiss im Stars'n Stripes führte die Reise über Basel, vorbei an schönen grossen weiten Felder - auf den sich unser Hobby im Sommer ungestört ausführen liese (darum beneiden wir die Elsässer) - nach Strasbourg.
  • Unser Hotel liegt optimal zwischen Altstadt und der Halle La Rotonde alles gut zu Fuss erreichbar.
  • Im lokalen Fernsehen wurde bereits von der WM, vertreten durch Julien Hecht, berichtet. Wir liessen es uns dann auch nicht nehmen uns mit einem guten Nachtessen uns auf einen herausfordernde WM einzustimmen.
    "SUISSE team performs"
  • Intensiv suchen wir auch noch nach einem Namen für Sandors und Philipp's Wunderwaffe.
    Nach langen Wortspiel ist 'Philé' herausgekommen ;-)
    Hast du bessere Ideen?
    Teile sie uns auf F3Pbook mit
  • Dein Feedback motiviert uns Spitzenleistungen zu erbringen.. .   '

Donnerstag 16. Feb. 2017

  • Adi hat nochmal alles gegeben, damit das Berichten hier jetzt funktioniert
    Danke Adi!

Unsere Sponsoren

     
http://www.glooramsler.ch/
 Gloor & Amsler online
 
  Sergej und Alex Glavak
glavak-rc.de
   

 www.maviga.com

MAVIGA

 
   
  
MIA (Modelisme Indoor Aire-la-Ville) 
 
   
 swiss composite
swiss-composite.ch
 
   
  HOPE Modellbau AG
HOPE Modellbau AG 
   


Modelle

  • Die Italiener
    - 2 Junioren
    - 2 Pilotenbr
    - Filo fliegt seine eigene CFK Konstruktion mit Lantsov Coax.
  • Die Engländer
    - Steff Schäfer setzt auf AL Viktory
    - zwei Elanors 2015 ohne Bremsen sind uns auch noch erhalten geblieben.
  • Die Finnen
    - Mit Kimmo Contra und Balsa-Padles, das sind keien Props mehr.
    - Dank dem Schaufeln brauchen sie keine Bremsen mehr.
    - Bei fliegen eines Loopings ist der Lastwechsel zwischen Schub und Bremsen hörbar.
  • Ein paar Elanor 2015 sind auch noch zu sehen.
  • Die Österericher
    - Martin Brandmüller Trivia Verschnitt mit Glavak 16"
    - Gernot Bruckmann Trivia 3.0, 1S, mit Glavak 16"
    - Erwin Baumgartern Victory Verschnitt mit Glavak 16"
  • 1S Regler: XP 3A 1S 0.7g Brushless Speed Controller, ohne Stecker 0.7g
  • 1S Servos
  • Die Tschechen setzen immer noch auf Depron mit CFK Stäben
  • USA
    Josef fliegt ein Balsa Model, er hat nur knapp das Final verpasst (15.).

F3P Nationalmannschaft WM 2017 Strassburg

 
hinten: Ruedi Gallati TM, Arnaud Carrard, Philipp Schürmann, Corinne Studer
vorne: Sylvain Pasini, Sandro Veronelli, Mario Veronelli


beim Training in Widen vlnr: hinten: Sylvain, Philipp, Arnaud; vorne: Roland (Judge), Ruedi (TM), Sandro
Sandro Veronelli 

Sandro Veronelli


Pilot F3P (Junior)

Arnaud Carrard


Pilot F3P und AFM
 A  
 

Philipp Schürmann


Pilot F3P
 

Sylvain Pasini


Pilot F3P & AFM
sylvain.famillepasini.ch
 Sylvain Pasini  
Ruedi Gallati

Ruedi Gallati


Team Manager
 
     


Fotos: F3P WM 2017 Strassburg


F3P Indoor-Kunstflug Weltmeisterschaft in Strassburg Frankreich













































































































































































































































































Toutes les news

Année  


Informatik Lernende der EMVs Oberwallis lassen die Flugzeuge auf den Karten erscheinen


samedi 18 mai 2019
Visp | Lernende der EMVs Oberwallis ermöglichen es, Luftfahrzeuge im Wallis besser im Open Glider Network, darzustellen

Reportage sur le GAM Fribourg


mercredi 15 mai 2019
La RTS Couleurs Locales a fait un reportage sur le GAM Fribourg.

2ème victoire en coupe du monde de Sandro Matti en Belgique!


lundi 13 mai 2019
Lors du week-end des 11 / 12.05.2019 Sandro Matti a pu fêter sa deuxième victoire dans un concours de coupe du monde F3A; cette fois en Belgique malgré la participation de pilotes de très haut de gamme.

Journée d'initiation au vol libre


jeudi 2 mai 2019
Intéressé à découvrir le vol libre et à essayer toi-même? Nous t'expliquerons avec plaisir en quoi consiste cette discipline.

Rencontre tripartite des Fédérations d'Aéromodélisme d'Allemagne, d'Autriche et de Suisse


lundi 29 avril 2019
Le 29.04.2019 les fédérations d'aéromodélisme d'Allemagne, d'Autriche et de Suisse se sont réunis pour une rencontre tripartite afin discuter de la nouvelle législation de l'UE relative aux aéronefs sans occupants (qui englobe également les modèles réduits) et leur mise en oeuvre dans nos trois pays.

Championnat suisse F1E du 6 avril 2019 au Himmelberg, en Allemagne


dimanche 14 avril 2019
Comme les années précédentes, ce championnat s'est déroulé en Allemagne. Chez nous, non seulement les terrains de vol appropriés sont de moins en moins nombreux, mais en outre les groupements qui se proposent pour réaliser ce concours se font rares.

FSAM Assemblée des délégués 2019


mercredi 3 avril 2019
Le 30 mars 2019 s'est tenue la 5ème Assemblée des Délégués de la Fédération Suisse d'Aéromodélisme. Des représentants de toutes les régions ont répondu à l''invitation de se rendre au centre de formation 21 à Bâle.

Championnats du Monde F3P à Héraklion


mercredi 27 mars 2019
Championnats du Monde de voltige indoor pour les catégories F3P et F3P-AFM à Héraklion Grèce. L'équipe Suisse est composée des pilotes: Sandro Veronelli, Sylvain Pasini et Philipp Schürmann; des aides: Mario Veronelli, Corinne Studer et Ruedi Gallati (TM)

Codex de comportement pour les pilotes d'aéromodèles et de parapentes au Monte Lema


mercredi 13 mars 2019
Le Monte Lema (Tessin) illustre bien la manière dont les représentants des intérêts de la Fédération Suisse d'Aéromodélisme FSAM et de la Fédération Suisse de Vol Libre FSVL ont abordé pendant les mois d'hiver les thèmes du comportement au sol et en l'air, de la sécurité et des égards à avoir envers les autres utilisateurs du terrain et de l'espace aérien.

1ère rencontre de la promotion de la relève en aéromodélisme


dimanche 10 mars 2019
La promotion de la relève est un thème important à tous les niveaux. D'une part, il est dans l'intérêt de tous les clubs de trouver des nouveaux membres jeunes et moins jeunes, de les intégrer et ainsi d'assurer l'avenir du groupement. D'autre part ce travail offre également une excellente occasion de nous présenter au public et de renforcer le soutien de la population et des autorités.

Envoi des cotisations annuelles de l'AéCS et des licences sportives FAI 2019


mercredi 6 mars 2019
Ces jours-ci, tous les membres de l'AéCS/FSAM recevront leurs cotisations annuelles 2019 ainsi que leur licence sportive FAI, si déjà existante l’année dernière ou précommandée. Avec le nouveau logiciel pour la gestion des membres de l’AéCS, les factures et les Membercards ou les licences sportives internationales FAI ont été envoyées à ses quelque 23’000 membres sous une forme légèrement adaptée.

Nouvelles règles de l’UE pour l’exploitation d’aéronefs sans occupants


vendredi 1 mars 2019
Jeudi 28 février, l’UE a adopté de nouvelles règles européennes applicables à l’exploitation d’aéronefs sans occupants. Bien que l’accent soit mis sur les «drones», les règles s’appliquent également à l’ensemble de l’aéromodélisme, à l’exception du vol en salle.

CIAM Flyer 1-2019


lundi 25 février 2019
Thème du nouveau CIAM Flyer: VTOL Model Aicraft - a New Class?

Nouveau règlement pour la sélection des équipes nationales F5


vendredi 8 février 2019
Le nouveau règlement pour la sélection des équipes nationales F5 est en ligne.

Rapport annuel 2018 du président de la FSAM


dimanche 3 février 2019
Le rapport annuel 2018 de la FSAM se présente ainsi sous une forme modifiée. Depuis un certain temps déjà, les reportages de notre fédération se focalisent sur «plus à jour et plus vivant», c’est-à-dire davantage sur la revue «modellflugsport», le site Web de la FSAM et d’autres médias en ligne.

Modifications du règlement 2019 pour les catégories de vol à voile F3J et F3F


samedi 12 janvier 2019
La Commission technique F3 Vol à voile a traduit les nouveaux règlements FAI relatifs aux très populaires catégories F3J (durée et précision) et F3F (vol de pente) en allemand. Vous trouverez ci-après les modifications principales.