Starke Schweizer F3C Heli Mannschaft in Polen: EM-Titel in Einzel- sowie Mannschaftswertung!


Vom 22. - 31. 7. 2016 fand in Polen die Europameisterschaft im Modellheli-fliegen statt. Aus Schweizer Sicht ein denkwürdiger Anlass: Ennio Graber holt den dritten EM-Titel in Serie, Daniele Duzzi wird hervorragender Dritter, das Team holt Gold in der Teamwertung!


Dienstag, 2.8.2016
Unsere französischen Kollegen haben die fehlenden Online-Funktionen der EM in Polen kompensiert und sich doch tatsächlich die Mühe gemacht, alle Scoresheets aller F3C und F3N Flüge in Jany's Programm einzutippen und öffentlich zu machen. Hier ist der Link dazu.

Merci beaucoup!



Samstag, 30.7.2016

Hier schon mal die Startliste von heute zum letzten Finaldurchgang.

Und um Euch allen die unerträgliche Warterei bis zum Start des letzten Finaldurchgangs um 9 Uhr etwas zu verkürzen, hier eine Uebersicht vergangener Europameisterschaften mit den Medaillenrängen. Ennio ist heuer zum dritten Mal in Serie Europameister !!

Und schon ist die EM vorbei: Ennio Graber schafft, wir wissen es seit gestern, den Hattrick und holt den dritten EM-Titel in Serie. Aber damit nicht genug, siehe die finale Rangliste: Daniele Duzzi hat sich dank hervorragender Final-Flüge auf dem dritten Rang platziert und holt Silber. Und weil die Schweizer wohl nichts anderes tun als F3C zu fliegen, haben sie auch Marc Emmenegger auf dem siebten und Martin Fäh auf dem zehnten Platz. Nebst dem Titelverteidiger und -Gewinner Ennio hat die Schweiz doch tatsächlich drei weitere Piloten in den Top-Ten, und das bedeutet GOLD IN DER TEAMWERTUNG! Letztmals schaffte Oesterreich im Jahr 2008 den gleichzeitigen Gewinn von Gold in der Einzel- wie in der Teamwertung.

Lieber Ennio, Daniele, Marc und Martin: das habt ihr Klasse gemacht, die FaKo F3-Heli gratuliert Euch ganz herzlich zu diesem sensationellen Resultat! Wir wünschen Euch einen schönen Abschluss-Event und eine gute Heimreise.






















In der Klasse F3N dominiert Eric Weber, er gewinnt sämtliche Durchgänge und wird Europameister im Freestyle. Die Mannschaftswertung F3N gewinnt England vor Dänemark und Irland.



Freitag, 29.7.2016

***** Hot News: Ennio Graber holt sich den Tausender im ersten Finaldurchgang und ist damit dem Europameister-Titel
*****                 zum Greifen nah!
***** Und auch den zweiten Finaldurchgang gewinnt der sympathische Tessiner, damit steht er schon am zweitletzten
***** Tag der EM als Europameister fest! Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!!


Ab 9 Uhr gilt es ernst, die Finalflüge der 15 besten Piloten beginnen um 9 Uhr. Es gibt heute zwei Final-Durchgänge, einer am Morgen und einer am Nachmittag - je nach Verlauf könnte der neue Europameister dann bereits feststehen. Morgen Samstag folgt dann der letzte Durchgang F und bis am Mittag ist dann alles geklärt!

Vom gestrigen Trainingstag ist zu erfahren, dass
- Marc es mit etwas kompakteren Figuren versucht
- Ennio seinen Groundspeed etwas erhöht
- sich die Franzosen auf dem offiziellen Trainingsgelände nicht zeigten - haben sie noch einen Joker im Aermel?
- wieder ordentlicher Wind schräg von vorne herrscht

(vielen Dank an Theo Fäh für die Insider - Infos!)

Vom heutigen Tag ist zu berichten, dass beim CH-Team um 6 Uhr Tagwache herrschte, Frühstück, ab auf's Trainingsfeld, dann zum Wettbewerbsgelände, dann zurück zum Trainingsfeld. Ferien sind anders :-)

Zum Wettbewerbsgeschehen:
Ennio holt im ersten Durchgang mit knapp 260 Punkten den Tausender. Die Ueberraschung ist Daniele Duzzi, der in diesem Lauf mit 243 Punkten den zweiten Durchgangs-Rang belegte. Marc mit 236 und Martin mit 233 Punkte zeigen sehr gute Flüge.
Der zweite Finaldurchgang musste infolge eines heftigen Sturms um eine Stunde verschoben werden. Aber dann ging's rund für die CH-Truppe:
- Ennio holt sich den sechsten Tausender in Folge (das soll ihm einer nachmachen!) und sichert sich damit bereits den EM-Titel
- Daniele bietet eine weitere Ueberraschung und platziert sich dank einem Hammer-Flug mit nur 6 Punkten Abstand hinter Ennio erneut auf den zweiten Durchgangsrang.
- Marc steigert sich auf 245 Punkte
- Auch Martin kann zulegen und kommt auf gute 238 Punkte

Was das in der letzten Zwischenrangliste folgendes bedeutet:
- Ennio Rang 1 und alter wie neuer Europameister 2016
- Daniele Rang 3, Pierre Gutierrez ist nur dank einem satten Polster aus den Vorrunden noch vor Daniele auf Rang 2
- Marc arbeitet sich auf Rang 7 vor
- Martin ist mit 1.5 dünnen Punkten Abstand hinter Lorenzo Sardelli auf Rang 10
- das Schweizer Team belegt mit dieser Rangierung momentan Rang 1 in der Teamwertung!! Gold!! Let's dream...

Liebe Leute, es bleibt neben dem EM-Titel, der bereits fest vergeben ist, brutal spannend. Morgen fallen die letzten Entscheidungen, bis dann!


Donnerstag, 28.7.2016

Von wegen Ruhetag! Der Reservetag wird von allen Teams intensiv genutzt, um die F-Figuren zu perfektionieren. Am Morgen war ein Trainingsfenster für jedes Team auf dem Wettbewerbsgelände, und da war zu sehen, dass die anderen das F-Programm auch fliegen können, und wie! Also zurück auf's "eigene" Trainingsgelände, Generator ein und los geht's, ein Flug folgt auf den anderen. A propos Generator: von Hans weiss man, dass sein Generator mittlerweile 25 Liter Benzin verbraucht hat, und die Hondas sind als sparsam bekannt.
Es ist auch der Tag der Analysen und Prognosen. Dem Schweizer Team ist eine Team-Medaille gewiss, ungewiss ist nur die Farbe des Metalls :-)
Ebenfalls stark, dass die Schweizer vier Piloten unter den ersten 10 Rängen haben. Das hat kein anderes Land und zeigt die starke Basis, welche F3C in der Schweiz hat.
Die Punkte-Dichte in den ersten 10 Rängen ist wahnsinnig. Ein kleiner Fehler, eine Startnummer in etwas diffusem LIcht oder mit mehr oder weniger Wind, und schon bewegt sich die Rangliste. Aber grundsätzlich ist unser Chef-Trainer Hans zufrieden: "man stelle sich vor, 4 CH-Piloten machen je 4 Flüge, das gibt 16 Flüge, und alle haben das in der Rangliste ersichtliche Punkteniveau > 240 Punkte, was bedeutet, dass keine einzige der 144 geflogenen Figuren verhauen war !"

Den Auftakt am Freitag mit den F-Programmen macht nach den Vorflügen Pierre Gutierrez gefolgt von Marc. Die vollständige Startliste ist hier ersichtlich.
Weiterhin toi toi toi - wir drücken die Daumen und sind freudig gespannt, wie sich das Finale entwickelt!


Mittwoch, 27.7.2016

Nun, heute starten die Piloten zum letzten P-Flug. Die Ausgangslage für unser Team ist blendend: Ennio kann niemand mehr den Tausender für den Einzug ins Finale wegnehmen - er hat deren bereits drei und da heute ein Streichresultat auf die Liste angewendet werden wird ist der Durchschnitt aus drei Tausendern eben Tausend.
Die offiziell in der Teamwertung geführten CH-Piloten auf den Rängen 7, 8 und 9 sind ebenfalls bereits für die Finalläufe mit den ersten 15 Piloten qualifiziert (ohne Gewähr, habe nicht nachgerechnet, ist aber nach "Gespür" gar nicht anders möglich). Und so ist das Team auf Medaillenkurs, einfach super!
Und was die Einzelwertungen angeht: entschieden wird im Finale. Macht Euch auf Ueberraschungen gefasst, das wird richtig spannend.

Die Startliste von heute ist hier.

Und die ersten Resultate:
- Ennio: 261.8 Punkte, das dürfte der Tausender sein
- Marc:  243 Punkte (sein zweitbestes Resultat in Punkten, was die Tausender-Wertung draus macht sehen wir am Abend...)

Und am Nachmittag flogen:
- Daniele: 246 Punkte, 0.75 weniger als gestern aber mit einem 10-er vom einen Richter in der Autorotation!
- Martin: 247 Punkte (!) Martin, langsam bekommen wir richtig Angst vor Dir!!

Der Link auf die Rangliste, welche von den vier Vorläufen die drei besten Resultate berücksichtigt, zusammengefasst:

- Ennio souverän mit 3000 Punkten in Führung (er lässt nichts anbrennen!)
- Daniele auf Rang 7 (arbeitet sich stetig voran)
- Marc auf Rang 8 (keine Sorge, da kommt noch mehr)
- Martin mit 2 Punkten Abstand auf Rang 9 (so schön!)

Alle Schweizer im Finale - was will man mehr?
Uebrigens sind auch die F3N-ler mit den Vorläufen fertig, es fliegen dort 17 Piloten und Eric Weber führt ebenfalls unangefochten.

Morgen Donnerstag ist Ruhetag / Sightseeing (und ich wette, die Generatoren werden heiss laufen zwecks Vorbereitung auf die Finalrunden, die dann am Freitag starten).


Dienstag, 26.7.2016

Heute herrscht in Polen warmes Wetter ohne Wind und mit den Temperaturen steigen die Punkte der Piloten!
Hier wiederum exklusive die Startliste von heute, die Ranglisten werden wiederum erst gegen Abend erhältlich sein, wenn unsere "Quellen" in Polen via Hotel WLAN ihre Handys entleeren :-) wir sind total gespannt, toi toi toi !

Also, es war der Tag der Franzosen: Arnaud und Pierre steigerten sich um sagenhafte 10 Punkte und übernahmen damit hinter Ennio, der einen sehr hohen 1000-er setzte, die Ränge 2 und 3. Marc als zweitbester CH-ler ist nun auf Rang 7, hauchdünn vor Daniele auf Rang 8 und Martin auf Platz 9. Daniele hat eine Autorotation hingelegt die von zwei Punktrichtern eine 9.5 bekam, von einem war zu hören, wenn er das nochmals so mache schreibe er ihm eine 10. Wäre ein Novum, etwas gibt es für einen strengen Punktrichter immer abzuziehen!
Hier ist der Link auf die offiziell inoffizielle Rangliste nach drei Durchgängen, bitte mit Bedacht geniessen, denn eigentlich müsste jetzt ein Streicher angewendet werden.
 



Martin hat, wohl erstmals in seinem Leben,   einen Flug mit 246 Punkten hingelegt, einen Viertelpunkt weniger als Daniele, Respekt! Leider hat er sich im Training auch sein Modell etwas beschädigt, aber dank Leim und Klebeband sowie dem schier unerschöpflichen Ersatzteil-Lager von Hans kriegte er das wieder hin.


Zu erwähnen ist auch unser spanischer Freund Candido: er ist ja in Genf wohnhaft und fliegt fleissig bei unseren Meisterschaften auf einem Niveau von 210 Punkten mit. Und legte gestern an der EM einen Flug mit 233 Punkten hin, auch da: bravo Candido!







Montag, 25.7.2016

Die Startreihenfolge wurde gegenüber dem ersten Lauf um einen Viertel geschoben, d.h. der Block der ersten 9 Piloten wird zuhinterst angehängt.
Die Schweizer fliegen sehr solide und können an den gelungenen Start vom Sonntag anknüpfen. Ennio fliegt wiederum eine Klasse für sich und distanziert die Konkurrenz wiederum - weniger deutlich als am Sonntag, aber immer noch mit 10 Punkten. Der Rest der Spitze ist brutal nah beieinander, da geht es um jeden Punkt! Der Italiener Alessandro del Lungo knöpft Marc den zweiten Platz ab, Daniele und Martin tauschen die Plätze 8 und 9. Aber natürlich ist noch alles offen, sowohl für die Vorrunden wie auch für die Final-Runden, wo dann das deutlich schwierigere F-Programm zu absolvieren ist und wo wir sicher Ueberraschungen sehen werden.
Der Wettbewerb musste aufgrund eines Gewitters unterbrochen und später wieder aufgenommen werden - dafür hat der Wind zumindest am Morgen etwas nachgelassen.
Ranglisten wurden keine publiziert - es besteht ein Issue mit der Rundung der Zahlen. Das vorbereitete Excel rundet auf eine Stelle, rechnet aber mit allen Stellen weiter. Wer also auf der gestrigen Rangliste nachrechnet, wundert sich...
Ganz allgemein erreichen die Polen den CH-Standard bezüglich dem "online-Teil" eines F3C-Wettbewerbs nicht. Resultate werden ausgedruckt und aufgehängt, zum Anschauen muss man aber auf dem Wettbewerbsgelände sein. Unsere Piloten trainieren aber jede freie Minute - da wäre doch genial, man könnte das Geschehen online verfolgen, oder?
Als Ersatz an dieser Stelle ein EXKLUSIVER Link auf ein Bild einer hochinoffiziellen Zwischenrangliste nach dem zweiten Durchgang  :-)











  Daniele und Manrico nach dem
  gelungenen
  zweiten Durchgang












Topmoderner Modellheli trifft auf topmodernen
polnischen Bus :-)















Sonntag, 24.7.2016

Heute geht es richtig los! An der gestrigen Sitzung der Teamchefs aller Mannschaften wurden die Startreihenfolgen ausgelost. Aus Sicht der Schweizer optimal: Daniele #17, Martin #24, Marc #29 und Ennio #34. Die komplette Startliste ist hier.
Der Wettbewerb beginnt um 08.30 mit dem Vorflug von Hans Emmenegger. Der "Autor" der P- und F-Programme 2016 führt den Punktrichtern gleich selbst vor, wie das alles aussehen sollte und wird die Messlatte setzen!

Hier lesen Sie noch das Interview mit dem Schweizer Teamchef Peter Oberli zu den ersten Vorbereitungstagen.

Zur Eröffnungsfeier am Samstag kam eine MIG-29 zu Besuch, sie presste ihr eigenes F-Programm in den Himmel, tief und meist mit Nachbrenner! In der Fotogallerie gibt es ein paar Eindrücke zum gestrigen Tag.

 

Und jetzt der Hammer zum Auftakt: die Schweizer haben einen super Start und klassieren sich im ersten Durchgang alle unter den ersten 10! Mit Ennio auf dem ersten und Marc auf dem zweiten Platz können wir mehr als zufrieden sein, aber auch Martin (8) und Daniele (9) halten sich super. Hier ist die Zwischenrangliste nach dem ersten Durchgang.
Jetzt nur nicht übermütig werden und eifach draabliibe - weiter so!





Samstag, 23.7.2016

Heute ist die Modellabnahme sowie offizielles Training auf dem Wettbewerbsgelände angesagt. Jedes Team bekommt das Gelände pro gemeldetem Pilot genau 10 Minuten lang zur Verfügung gestellt und kann in dieser Zeit tun und lassen, was es will. Natürlich wird soviel wie möglich geflogen. Der Zeitslot der Schweizer Equipe ist von 10.00 bis 10.40, als nix mit ausschlafen! Wer das genaue Trainingsprogramm im Detail anschauen will, findet es hier verlinkt.

Vom Schweizer Punktrichter Walter Heller ist zu hören, dass er die Reise per Flugzeug und Privat-Transport ebenfalls überstanden hat. Auch er wird von unserem Teammanager fürsorglich mit Slotis empfangen :-)
A propos PuRi's: für sie ist es kein Ferientrip! Sie sind in Doppelzimmern ohne Läden/Vorhänge untergebracht, für kurze Nächte ist also gesorgt. Sie müssen pro Tag 34 Flüge beurteilen, das bedeutet 6 Stunden im Stuhl sitzen und aufmerksam zuschauen - jeder Pilot will für jede einzelne Figur fair beurteilt werden. Für den Piloten heisst das 10 Minuten volle Konzentration, für die Punktrichter 306 mal eine präzise Note abgeben - will jemand tauschen?
Diese Freiwilligen kommen für die F3C Klasse aus Spanien, Italien, Frankreich, Griechenland und der Schweiz - bereits im Voraus ein Dankeschön für den Einsatz!


Freitag, 22.7.2016

Das Schweizer Team hat sich ein tolles Trainingsgelände ergattert, welches mit den Oesterreichern und einem Dänen geteilt wird: auf dem Trainingsplatz sind drei (!) Felder markiert und die insgesamt 8 Piloten fliegen von 09.30 bis 18.30 Uhr, pausenlos ist mindestens ein Heli am Schweben und einer in der Luft. Jeder macht an einem Tag 16 bis 20 Flüge, kritisch gemustert von Chef-Trainer Hans Emmenegger. Er ist mit seinen Piloten zufrieden, es läuft alles gut auch wenn der Wind mit 6 - 8 m/s doch recht stark ist (siehe auch Bilder in der Galerie, der Windsack steht ganz schön straff!)

Jeder ist am optimieren: Daniele denkt darüber nach, welches Modell er einsetzen will. Ennio optimiert an seinem Sender, während Marc die Einstellungen seines Kreisels verfeinert und Martin doch noch andere Rotorblätter testet, die im starken Wind vielleicht besser schweben?




Donnerstag, 21.7.2016

gemäss Auskunft des Teamchefs Peter Oberli sind bereits am Mittwoch alle Schweizer Piloten mit Helfer und Material unversehrt angekommen. Sie wurden von Peter gleich mit einem Koordinaten-Satz für die vier Trainingsgelände empfangen und an die Arbeit geschickt :-) Es wird also schon fleissig geübt und geflogen.
Auf dem Wettbewerbsgelände herrscht zur Zeit noch reger Segelflug-Betrieb, es herrscht bestes Flugwetter bei ca. 20 Grad. Das Fluggelände in Polen ist 62 Meter über Meer, bis zum Meer sind es aber noch 320 km. Was das bedeutet? Alles flach, ausser einer Baumreihe keinerlei Referenzpunkte. Die Figuren und Linien schön zu platzieren ist also eine Herausforderung.

Eingeschrieben sind in der Kategorie F3C 34 Piloten, bei F3N sind es deren 21.


Mittwoch, 20.7.2016

Für die zu Hause gebliebenen hier ein paar Informationen zum Ablauf dieser Europameisterschaft.
Das offizielle Programm findet sich unter diesem Link.

Bis diesen Freitag, 22.7., ist inoffizielles Training und die Registrierung aller Teams angesagt. Am Samstag werden dann alle Modelle abgenommen und es ist offizielles Training bis gegen 16 Uhr, gefolgt von der Eröffnungsfeier auf dem Fluggelände.
Am Sonntag gilt es dann ernst: die erste von vier Vor-Runden, an welchen das "P"-Programm zu fliegen ist, findet statt
Wer sich detailliert mit den zu fliegenden Figuren beschäftigen möchte, findet unter diesem Link einen deutschen Figurenbeschrieb!

Die Vor-Runden nächste Woche sind geplant bis Mittwoch, am Donnerstag ist dann der "Reservetag" (vielleicht hat ja das Wetter-Programm einen kleinen Schönheitsfehler drin), er wird entweder für's "Aufholen" von Verspätungen oder aber für einen kleinen Ausflug und natürlich Training für die Finalflüge genutzt.
Zwei der drei Finalflüge finden am Freitag statt, am Samstag dem 31.7. um 13 Uhr ist gemäss Programm Schluss und der neue Europameister steht fest. Oder genauer gesagt: DIE Europameister. Denn es gibt je einen in den Altersklassen "Junior" und "Senior" und das in den beiden Kategorien "F3C" und "F3N" (Freestyle).

Zur Wertung: von den vier Vor-Runden wird pro Pilot der schlechteste Durchgang gestrichen, die verbleibenden drei Durchgänge werden zusammengezählt, auf eine 1000-er Wertung normiert und als EIN Resultat in die Finalrunde eingebracht, wobei gemäss Reglement die ersten 15 Piloten am Finale teilnimmt. Zusammen mit den drei Wertungen der Finalflüge ergibt das vier Resultate, von denen wiederum das schlechteste je Pilot gestrichen wird. Es bleibt also spannend bis zum Schluss!

Der Ablauf ist also derselbe wie an jedem Lauf der Schweizermeisterschaft und Nationalmannschafts-Selektion bei uns. Da bei uns die Auswertung voll-elektronisch geschieht, herrscht zu jedem Flug jedes Piloten absolute Transparenz. Gerne kann man dies für die beiden ersten Läufe der CH-Meisterschaft 2016 in Buchs und Brislach nachvollziehen, unter den Links sind die detaillierten Resultate abgelegt. Es wäre natürlich äusserst spannend, die gleiche Transparenz an der Europameisterschaft serviert zu bekommen - wir haben aber derzeit noch keine Info wie die Auswertung und Publikation der Resultate erfolgen wird.


Dienstag, 19.7.2016

Heute ist für etliche Teilnehmer bereits Reisetag: die Piloten und Helfer mit ihrer Fülle an Material machen sich heute auf den 1260 Kilometer langen Weg, was ca. 11 Stunden reine Fahrzeit bedeutet.
Auch der Team-Manager reist heute nach Polen, sein etwas kleineres Köfferchen passt gut in einen Flieger und der hebt heute mittag ab Kloten Richtung Warschau ab. Von dort geht's dann mit dem Mietwagen weiter und er wird die mit dem Auto fahrenden Kollegen sicher mit einem coolen Drink empfangen!
Wir wünschen allen eine gute Reise ohne Zwischenfälle, die Bestellung für gutes Wetter wurde zeitgerecht abgegeben und ist angekommen, wie man unschwer mit einem Blick aus dem Fenster erkennen kann.


Montag, 18.7.2016

Liebe Freunde des Modell-Helifliegens

an dieser Stelle werdet ihr periodisch die allerneuesten Informationen zum Verlauf der Europameisterschaft in Polen lesen können.
Die Berichterstattung bezieht sich täglich auf das Geschehen rund um F3C. Zu dieser Kategorie entsendet die Schweiz ein Team, angeführt von Teammanager und FaKo F3-Heli Chef Peter Oberli. Es besteht aus dem amtierenden Europa- und Vizeweltmeister Ennio Graber plus den Piloten Daniele Duzzi, Marc Emmenegger und Martin Fäh. Als einziges Land entsendet die Schweiz vier Piloten (drei aus der Nationalmannschafts-Selektion plus den Titelverteidiger), dafür wird aber Ennio's Resultat nicht in die Teamwertung einfliessen dürfen, Daniele, Marc und Martin sind also auf sich allein gestellt.
Die EM beinhaltet auch die Kategorie F3N - diese hat aber als Wettbewerbskategorie in der Schweiz überhaupt nicht Fuss gefasst, sodass kein Schweizer Pilot am Start ist.


Hier findet sich eine Uebersicht über unser EM-Team


Hier ist die offizielle Homepage der EM in Polen

Autor: Rolf Mäder

Fotos: Bilder zur EM2016 in Polen


Europameisterschaft F3C, Bilder von Theo Fäh









































































Alle News

Jahr  


Rehkitzrettung mit Drohnen


Donnerstag, 14. Juni 2018
Einladung zur Informationsveranstaltung Hinterhomburg bei Homburg/TG

Save the Date - WM der vorbildgetreuen Modellflugzeuge in Meiringen


Montag, 4. Juni 2018
Termin der FAI F4 Scale WM 2018 vom 5.7. bis 14.7.18 schon reserviert? Eröffnungsfeier am Samstag 7.7.2018

Unterstütze die F3J Nationalmannschaft und gewinne!


Mittwoch, 30. Mai 2018
Sichere Dir ein Los für die F3J Tombola und damit die Chance auf einen tollen Preis!

Gleiter- Bau anlässlich Banntag in Brislach


Mittwoch, 30. Mai 2018
Turnusgemäss war der Modellflugverein Brislach nach 2009 auch dieses Jahr wieder an der Reihe, den Banntag der Gemeinde Brislach zu organisieren.

Vielen Dank Max Schilt


Montag, 14. Mai 2018
Max war langjähriger Präsident der FaKo F4 Scale und wurde an der vergangenen Delegierten-Versammlung 2018 verabschiedet.

CIAM Flyer 2-2018


Montag, 7. Mai 2018
Thema des neuen CIAM Flyer: An aeromodelling pioneer paved the way

Schweizermeisterschaft F1E 2018


Freitag, 4. Mai 2018
Am 21. April 2018 fand am Himmelberg, Schwäbische Alm, Deutschland, die Schweizermeisterschaft der Kategorie F1E, Magnetgesteuerte Freiflugmodelle, statt.

Saisonstart Heli Kunstflug F3C-FAI 2018


Mittwoch, 25. April 2018
Am 14. April 2018 startete der Swiss-Cup die F3C Saison 2018 mit dem Trainingstag, eine Woche später trafen sich am gleichen Ort die FAI-Piloten zum Elitetraining.

Presse: Drohnen-Hobbypiloten müssen künftig eine Lizenz erwerben


Mittwoch, 18. April 2018
In der Presse kursieren aktuell Informationen bezüglich einer Lizenz für Drohnenpiloten. Doch wie sieht es aktuell bei uns Modellfliegern aus?

CIAM Flyer 1-2018


Freitag, 13. April 2018
Thema des neuen CIAM Flyer: Panoptikum

Delegiertenversammlung 2018


Montag, 9. April 2018
Angeregte und spannende Diskussionen haben die diesjährige Delegiertenversammlung des SMV geprägt

SOIM 2018 - Erfolgreicher internationaler Indoor-Kunstflug Wettbewerb mit World Cup-Status


Dienstag, 20. Februar 2018
Philipp Schürmann ist Schweizermeister im F3P-FAI. Die Schweizer Piloten mischen erfolgreich in Europas Elite mit. Das Swiss Open Indoor Masters (SOIM) 2018 hat sich zu einem bedeutenden internartionalen World Cup-Wettbettbewerb mit Teilnehmern aus 5 europäsichen Ländern genmausert.

Stand bezüglich künftiger EASA Regulierung per Februar 2018


Freitag, 16. Februar 2018
Die EASA hat am 6.2.2018 einen überarbeiteten Entwurf zur Regulierung des unbemannten Luftfahrtzeugen in der EU publiziert. Der SMV und auch das BAZL haben sich für eine ganze Reihe von Verbesserungen eingesetzt.

SWISS OPEN INTERNATIONAL MASTERS 2018


Freitag, 16. Februar 2018
Dieses Wochenende findet in der Go Easy Arena in Siggenthal die offene Schweizermeisterschaft im Indoor Modellkunstflug statt - Ein Besuch lohnt sich!

Die F3J Winterliga besuchte die Westschweiz.


Dienstag, 13. Februar 2018
Das Teilnehmerfeld mit 19 Piloten war nicht besonders gross, bedenkt man aber das Urlaubszeit und auch Fasnacht ist, geht das in Ordnung.

Tolles Teilnehmerfeld an der Scale WM 2018 in Meiringen!


Samstag, 10. Februar 2018
Für die Scale WM haben sich bereits 69 Piloten in den Kategorien F4C und F4H sowie 3 Junioren angemeldet aus insgesamt 16 Ländern. Sogar für den Scale Heli Wettbewerb gibt es bereits 25 Anmeldungen. Super!

SMV JAHRESBERICHT 2017


Freitag, 26. Januar 2018
Der Jahresbericht 2017 wird an die Vereinspräsidenten versendet und steht allen Mitgliedern als Download zur Verfügung.

Freiflugseminar 2018


Sonntag, 21. Januar 2018
Die Fachkommission F1 führt zum 20. Mal  das Freiflugseminar durch. Dies findet am 27. Januar 2018 in der Kaserne Aarau statt.

Groundflarm Test mit der Modellfluggruppe Basilisk


Donnerstag, 18. Januar 2018
Ein interessanter Bericht über Groundflarm für einmal aus der Perspektive der Manntragenden.

Noch heute anmelden: SMV AUSBILDUNGSANLASS: Verantwortung im Vorstand


Montag, 1. Januar 2018
Dieser Ausbildungsanlass richtet sich an Vereinsvorstände sowie jedes interessierte SMV Mitglied.