Modellflugvereine


Porter_Felix_PSDie Modellflugvereine stellen die Basis des Modellfluges in der Schweiz dar. Ob Sie nun als Anfänger in eine Modellflugsparte einsteigen oder sich als fortgeschrittener an Modelle höherer Komplexität wagen: Die entscheidenden  Hinweise zum Bau und Betrieb eines Flugmodells finden sich nicht immer in der Anleitung ...

 

Als Mitglied eines Modellflugvereins des SMV profitieren Sie von einem umfangreichen Erfahrungsschatz im effizienten Bauen und sicheren Fliegen von Modellen aller Art. Ihr grosser Vorteil: Sie kommen schneller zu einem flugtüchtigen Modell und werden an diesem auch wesentlich länger Freude haben.

Dürfen Modellflieger überall fliegen?

Grundsätzlich gibt es eine gesetzlichen Grundlage in Bezug auf das Modellfliegen, die "Verordnung über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien". Diese regelt praxisnah und bewährt die Ausübung des Modellflugsportes mit wenigen Auflagen in unmittelbarer Nähe zu Flugplätzen in unserem Land.

Die Modellflugvereine selbst verfügen in der Regel über eigene Flugplätze und in Abstimmung mit den Landbesitzern betriebenen Hangfluggebieten. Grosses Gewicht wird stets auf die Schonung der Kulturen und der Natur gelegt, was heissen kann, dass man trotz bestem Wind und ausgezeichneter Thermik einen Hang wegen dem hohen Gras meidet. Wo es möglich und notwendig ist, arbeiten wir auch mit den Umweltschutzverbänden wie Pro Natura, dem Schweizerischen Vogelschutz oder der Schweizerischen Vogelwarte Sempach eng zusammen. Wer ohne Mitgliedschaft einfach irgendwo fliegt, der kann jedoch schon auch einmal Ärger mit Landbesitzern bekommen, welche dem Modellfliegen dann verständlicherweise nicht gerade freundlich gesinnt sind.

 

Braucht es Bewilligungen fürs Modellfliegen?

Nein, grundsätzlich nicht! Erst bei Modellen über 30 kg, siehe die Details hier. Allerdings ist eine Haftpflicht-Versicherung bei Modellen über 500 gr bis zu 30 kg gemäss VLK "Verordnung über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien" notwendig.

Modelle über 30 kg müssen amtlich durch das BAZL abgenommen und zugelassen und speziell versichert werden. Solche Modelle bauen jedoch nur ganz wenige Spezialisten, welche sie dann auch vorab im Ausland auf besonders grossen Geländen fliegen.