RC Fallschirm


Modellfallschirme ferngesteuert? Ja, dies ist auch eine Sportart im Modellflug. Das Modell-Fallschirmspringen hat schon eine lange Tradition und kann auf eine grosse Entwicklung zurückblicken.
War es zu Beginn noch sehr schwierig, auch grosse Glücksache den Flugplatz zu treffen, wird heute an den Wettbewerben um Zentimeter gerungen. Die grösste Schwierigkeit, aber auch die Faszination an diesem Hobby ist das Spiel mit dem Wind.
Modell-Fallschirmspringen ist ein ausgesprochener Mannschaftssport. Ohne Schlepppiloten geht gar nichts. Sie bringen die Springer auf die gewünschte Absetzhöhe.


Modell-Fallschirmspringen

 

Die Voraussetzung für einen sicheren Sprung ist ein sauber gepackter Schirm. Windverhältnisse gilt es richtig einzuschätzen. Je nach Windstärke ändert die Absetzhöhe und das Vorhalten (Absprung vor dem Wind). Gilt es zudem den Springer mit den Füssen zuerst und gegen den Wind zu landen. Dies alles möglichst nahe im Zentrum der Zielmatte (siehe Reglement 2017)

 

Schlepp-Piloten
Die Absetzhöhe liegt je nach Windstärke bei 300m bis 350m. Pro Schlepp werden 2 Springer auf die gewünschte Höhe gebracht. Das ausklinken des Springers bestimmt der Modellfallschirmspringer-Pilot mit einer deutlichen Ansage "Springer rechts/links klinken jetzt".

Technik RC-Springer
Gesteuert wird die Schirmauslösung und die beiden Arme. Schirmgrössen von 165cm x 70cm haben sich bei Wettbewerben durchgesetz. Aktuell haben die Schirme ein 7-Kammersystem. Das Innenleben der Springer besteht aus drei Servos ca. 10-15 Kg Zugkraft, Empfänger, Akku und einem Piepser. Der Ordnungspipser ist sehr hilfreich, sollte der Springer mal „vom Winde verweht“ in unübersichtlichem Gelände landen.

Die Springer müssen mit einer Sicherung ausgerüstet sein (Reissleine) um ein ungewolltes öffnen des Schirmes zu verhindern. Der normalen Schirmauslösung ist eine Sicherungsschlaufe vorgeschaltet. Der Schirm öffnet sich erst, wenn der Sicherungspin über die "Reißleine" gezogen wird. Die Reißleine ist kurz hinter dem Sicherungspin gegen Herausrutschen aus der Schlaufe zu sichern.

 

Mannschaftssport
Zu erwähnen sind unsere Erfahrenen Schlepppiloten die uns immer für einen geglückten Sprung zur Verfügung stehen. Das wunderbare an den Wettbewerben ist die Teamarbeit. Meist ist die ganze Familie anwesend, auch gelingt es immer wieder Nachwuchs-Piloten/Pilotinnen für diese Sportart zu gewinnen.


Neugierig geworden?
Gerne geben wir nähere Auskünfte und wichtige Hinweise. Von Interessenten kann ein Schnuppersprung absolivert werden.

 

Link: Reglement_Modellfallschirmspringer
Link: Technische Anleitung Modellfallschirm
Link: Terminkalender 2018:  


News aus diesem Bereich


 


3. Europameisterschaft 2019

im Modellfallschirm Zielspringen findet vom 12. bis 14. Juli 2019 in Langenthal bei der MG-LA statt.


 
Unser amtierender Schweizermeister 2017 
Adrian Amrein

Ein gelungener Abschluss 2017 war der Flugtag in Hausen am Albis. Wir führten einen Massenabsprung mit 9 Springer vor begeistertem Publikum durch. Besten Dank auch an unsere zuverlässigen Schlepppiloten. 
















2. Europameisterschaft 2017 in Tilburg Niederland


Schweizer Team:
v.L: Hans Benz, Sonja und Werner Born

2. Europameisterschaft in Tilburg NL
Wind und Termikablösungen waren an dieser EM sehr heftig. Wind im Schnitt 20 km/h.
Rangliste: EM_Rangliste.jpg

 


Die zweite Europameisterschaft im Modellfallschirm Zielspringen fand in Tilburg NL vom 3. – 5. Juni statt. An dieser Meisterschaft nahmen drei Teilnehmer aus der Schweiz teil.
Durchgeführt wurde die Europameisterschaft auf dem Modellflugplatz des Brabantse Luchtvaart Club. Eine gelungene Organisation unter der Teamleitung von Nelly Mutsaarts und Pieter Visser, dem ausrichtenden Verein, Brabantse Luchtvaart Club (BLC) mit Unterstützung des KNVvL (Koninklijke Nederlandse Vereniging voor Luchtvaart). Campingplatz und Verpflegung stellte der Ballon-Club Sky Ballonvaarten Tilburg zur Verfügung. 
Mit 53 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz, Belgien und der Tschechei war dieser Wettbewerb gut besucht.
Bedingt durch den Austragungsmodus war dieser Wettbewerb vom ersten bis zum vierzehnten und letzten Durchgang Spannung pur.
Bei widrigen Windverhältnissen an allen drei Wettbewerbstagen (15 bis 25 km/h, Böen bis 40 km/h) zeigte Timo Katemann (D) mit Abstand die besten Zielsprünge. Im Wettbewerb wurden immer zwei Springer, nach Vorgabe der Ausschreibung aus demselben Flugzeug abgesetzt. Für das bessere Sprungergebnis erhielt man zwei Duellpunkte das schlechtere null Punkte und bei gleichstand je 1 Duellpunkt. In der anschliessenden Sortierung nach jedem Durchgang wurden die Duellpunkte aufaddiert und bei Punktegleichheit das Sprungergebnis herangezogen. Dies ergab nach jedem Durchgang eine Zwischenrangliste 

Die Spannung stieg von Durchgang zu Durchgang
Vom zweiten bis zum neunten Durchgang springen bei einer EM immer zwei Springer gegeneinander und erhalten für das bessere Ergebnis Duellpunkte. Diese werden bis zum „PLAY OFF“ aufaddiert. Timo Katemann gewann acht Durchgänge und schaffte damit das „PLAY OFF“ spielend.
Von den Schweizer Teilnehmern schaffte es nur Hans Benz ins „PLAY OFF“. Für  Sonja und Werner Born reichte es leider nicht. 
Die besten 16 Teilnehmer bestreiten dann das „PLAY OFF“. Hier scheidet dann der Verlierer eines Duells aus dem „PLAY OFF“aus. 
Sieger der zweiten Europameisterschaft im Modellfallschirm Zielspringen wurden

  • Timo Katemann
  • Patrik Klaile
  • Michael Knappe (alle Deutschland
Das Schweizer Team beendete diese Meisterschaft auf den Plätzen
13. Hans Benz (MG-SU)
24. Werner Born (MG-LA)
52. Sonja Born (MG-LA)

 
Teilnehmer der 2. Europameisterschaft in Tilburg NL



2. Schweizermeisterschaft 2017 in Langenthal


 
Schweizermeister 
Adrian Amrein
2. Platz Bruno Stricker
3. Platz Hans Benz

Neuer Schweizermeister 2017 ist Adrian Amrein.
CH Rangliste SM 2017: Rangliste_CH_2-SM_2017.pdf
Rangliste aller Teilnehmer: rangliste Total.jpg

 


Auch dieses Jahr nahmen Teilnehmer aus Deutschland und Holland teil. Um 8 Uhr fanden sich die ersten Teilnehmer bei bester Stimmung auf dem Fluggelände ein. Sonja zauberte ein wundervoll angerichtetes Frühstück für alle Teilnehmer und Helfer zu. Um 9.30 wurden die Punktrichter und Windrichter von Thomas Boxdörfer professionell eingeschult.

Die Spannung nahm zu. Briefing um 10 Uhr. Der Windsektor wurde wegen aufkommenden Wind freigegeben. Die 44 Teilnehmer davon 11 aus der Schweiz kämpften gegen den starken Wind mit z.T. heftigen Böhen, wahrlich keine einfachen Verhältnisse. Trotz dem wurde um jeden cm gefeilscht. Hans Benz lag nach dem 2. Durchgang bei den Schweizern klar in Führung. Wind wurde zunehmend stärker und die unberechenbaren Böhen machten uns sehr zu schaffen. Nach dem 3. Durchgang sah Hans wie der sichere Sieger aus, dicht gefolgt von Bruno Stricker und Adrian Armrein. Im letzten Durchgang stieg die Spannung enorm wer der neue Schweizermeister 2017 sein wird. Adrian Armrein behielt die Nerven und Sprang im 4. Durchgang seinen besten Sprung mit nur 300 Strafpunkten. Nun stand der neue Schweizermeister 2017 fest, Adrian Armrein herzliche Gratulation.

Noch ein grosses Dankeschön an die Schlepp-Piloten, auch Sie hatten es mit den Windverhältnissen nicht einfach, meisterten dies jedoch hervorragend. 

Eine perfekte Organisation, schwierige Windverhältnisse bei schönstem Wetter, eine ansprechende und fordernde Wettbewerbsaufgabe haben diese Schweizermeisterschaft zu einem unvergesslichen Event werden lassen.

Danke an die Veranstalter und der Modellfluggruppe Langenthal

Video von der 1. SM 2016: https://www.youtube.com/watch?v=MwVBh_w0_70